Landärztin liest aus: Ein Freitag im Advent

Cover
Kurtschlag. Am 13. November liest Ingrid Kussatz um 19 Uhr in der Gaststätte “Mittelpunkt der Erde” aus ihrem neusten Buch. Gastgeber ist der örtliche Kulturverein, der alle Interessierten dazu einlädt. Der Eintritt ist frei. Die kleinen und großen Geschichten über das Leben und Sterben in der Weihnachtszeit erzählt das dritte Buch von Ingrid Kussatz, der schreibenden Ärztin aus der Uckermark. Aber Vorsicht, dieses Weihnachtsbuch macht nicht rührselig und sprüht auch nicht von wundersamen Legenden. Diese winterlichen Zeilen berühren und fassen auch manchmal derb an, weil sie das brüchige Zeitgefühl der heute 60-plus-(Ost)-Generation ungeschönt beschreiben. Ja, es wird auch über das Stollenbacken und erzgebirgisches Brauchtum sinniert und über manch uckermärkische Kargheit. Aber die Autorin will mit ihrem Buch mehr, als nur in den Advent einstimmen. Wie schon in ihren anderen Werken will Ingrid Kussatz nicht nur Familienerinnerungen festhalten, sondern aus ihnen heraus DDR-Vergangenheit aufarbeiten und verwinden. Vielleicht gelingt das der Autorin gerade deshalb, weil sie ihr Wissen nie als scharfe, verständnislose Abrechnung notiert, sondern als ruhige, gelegentlich humorvolle, auch mal bittere Erzählung wie ein einsichtiges Gespräch. (pe)

„Ein Freitag im Advent“, Ingrid Kussatz, ISBN: 978-3-86386-547-4, 9 Euro
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.