Mario Jassmann mit K.o.-Sieg in Runde 2

Erfolg auch im zweiten Profikampf in Lüchow
Lüchow/Korbach. Mario Jassmann hat auch seinen zweiten Kampf nach dem Wechsel ins Profilager erfolgreich bestanden: Bei einem Profiboxabend seines PSP-Boxstalls am Samstag in Lüchow besiegte der 27-Jährige den zwei Jahre jüngeren Tschechen Dusan Makula durch K.o. in der zweiten Runde.

„Ich bin sehr zufrieden. Alles ist gut gelaufen“, sagte Mario Jassmann, nachdem er für den auf vier Runden angesetzten Kampf ins Super-Mittelgewicht aufrücken musste. Betreut wurde der Jassmann-Sprössling im Lüchower Gildehaus von Ulli Kaden, Europameister 1987 und 1989 sowie neunmaliger DDR-Meister im Superschwergewicht. Auch der vorgesehene Gegner, eigentlich der Tscheche Josef Holub, änderte sich.


„Der Gegner war brandgefährlich und hat gleich angegriffen“, schilderte der 73,8 Kilogramm auf die Waage bringende Korbacher die erste Runde, „aber ich habe gut mit der Führhand gearbeitet, und dann lief es auch“. Sein 75,5 Kilo schwerer Kontrahent musste nach Kopftreffer gleich einen Niederschlag hinnehmen sowie ein zweites Mal in Runde eins zu Boden. Nach einem dritten und vierten Niederschlag in Runde zwei war der Fight gelaufen; nach genau einer Minute in Runde zwei stand Jassmanns zweiter K.o.-Sieg gegen einen weiteren Aufbaugegner fest.

Auch Vater Reinhard Jassmann, der mit Heimtrainer Peter Zielke unter den Zuschauern war, sprach von einem „harten, sehr unangenehmen Gegner“. Erneut habe sich bei Mario seine gute Box-Ausbildung gezeigt. Im Hauptkampf des Abends um die „I.B.F.-Europameisterschaft” der Frauen im Weltergewicht (-66,6 kg) besiegte PSP-Aushängeschild Bintou Schmill die Ungarin Klaudia Vigh in Runde eins durch K.o.. (had)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.