Gegner Verkaj im Finale „sauber ausgeboxt“

Wer Gewinner ist und wer nicht, sieht man auf den ersten Blick: Uesli Verkaj (l.) und Mario Jassmann nach dem Finale.
Mario Jassmann hat nach seinem Durchmarsch bei den Hessenmeisterschaften die DM als Fernziel im Blick

Stierstadt/Korbach.
Mario Jass-mann hat nach drei Wochen-enden mit erfolgreichen Ringauftritten erst mal keine neuen Kampftermine in petto. „Mal gucken, was ansteht“, sagte der frischgebackene Hessenmeister nach seinem souveränen Punktsieg im Mittelgewichtsfinale der hessischen Boxmeisterschaften über Uesli Verkaj vom TuS Aschaffenburg-Leider.Einen Termin wird sich der 26-Jährige vom TSV Korbach freilich dick markieren. Vom 14. bis 18. Oktober stehen in Straubing die deutschen Meisterschaften im Kalender, Jassmann ist direkt für die Titelkämpfe qualifiziert. Mit seinen siegreichen Vorstellungen bei den Verbandsmeisterschaften war Mario Jassmann zufrieden. „Gut, dass ich drei Kämpfe machen konnte und drei Wochenenden hintereinander geboxt habe. Das hat mich auf jeden Fall nach vorne gebracht“, sagte er. Im Finale, fand er selbst, habe er seinen Gegner „sauber ausgeboxt“. Vater Reinhard, der Cheftrainer des TSV, meinte, sein Sohn habe den Kampf locker über die drei Runden gebracht. Jassmann lobte aber auch Uesli Verkaj. Der Aschaffenburger habe alles versucht. „Er hat immer wieder Angriffe gestartet und sich nicht entmutigen las-sen.“ Den zweiten Landestitel Jassmanns im Männer-Mittelgewicht vermochte er nicht zu verhindern.„Schade“, fand es Jassmann junior, dass Titelverteidiger Raymund Meilinger vom BC Marburg nicht antreten konnte. Mit der Begründung einer Handverletzung hatte der Titelverteidiger seine Teilnahme am Halbfinalturnier abgesagt. Die Korbacher hatten ihrem Mann zugetraut, dass er Meilinger entthronen könnte.Beim Finalturnier in Oberursel-Stierstadt gelang einem weiteren Korbacher ebenfalls ein Sieg. Jonathan Kem hatte die Einladung zu einer Revanche gegen Bedirhan Arslan (Oberursel) angenommen, den er im Finale der Hessenmeisterschaft im Junioren-Leichtgewicht bezwungen hatte. Auch die Neuauflage im Rahmenprogramm gewann der 16-Jährige vom TSV. „Ein schöner Kampf“, sagte Trainer Jassmann: „Jonathan hat taktisch klug geboxt und seinen Gegner nicht zur Entfaltung kommen lassen.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.