Das hat’s noch nicht gegeben: Brautpaar und Trauzeugen sind drei DKMS-Stammzellspender und ein geheilter Patient.

Jürgen Wiesinger(l.) konnte dank der Stammzellspende von Rita Fleury (2. v. l.) seinen Blutkrebs besiegen. Auch der Bräutigam Gerhard Schikotanz (2. v. r.) und seine Trauzeugin Johanna Volkmann (r.) wurden bereits als genetische Zwillinge für Patienten gefunden. (Foto: Norbert Ruf)
Königsmoos: Rathaus | Rita Schikotanz, vormals Fleury, aus Stengelheim hat am 20.11.2015 nicht nur den Bund fürs Leben durch die Hochzeit mit ihrem Lebensfährten Gerhard Schikotanz im Rathaus in Königsmoos geschlossen. Bereits am 18. Januar 2011 schloss sie ebenfalls einen Bund fürs Leben mit Jürgen Wiesinger aus dem mittelfränkischen Roßtal, als sie als einzige passende Spenderin ihre lebensrettenden Stammzellen für ihn spendete. Jetzt durfte Jürgen Wiesinger Trauzeuge für das Hochzeitspaar sein.

Auch der Bräutigam und seine Trauzeugin Johanna Volkmann aus Neuburg-Bergheim konnten bereits Patienten die Chance auf ein neues Leben schenken. Gerhard Schikotanz‘ Stammzellen brachte 2003 ein Kurier nach England für einen damals 3-jährigen Jungen. Johanna Volkmann half 2013 einer 63-jährigen französischen Patientin. Klar, dass sich bei der Hochzeit weitere Gäste mit einem Wangenabstrich bei der DKMS aufnehmen ließen.


Wissenswertes

Überall, wo Typisierungen angeboten werden, können auch Stammzellspender gefunden werden. Unter 100 Typisierten wird mindestens 1 Stammzellspender gefunden, unter den jungen Leuten sogar 2 von 100.

Gerhard Schikotanz ließ sich 1995 in Donauwörth-Nordheim für die kleine Melissa bei der DKMS Deutschen Knochenmarkspenderdatei gGmbH aufnehmen. Aus diesem Aufruf mit 3.139 Typisierten und ist er einer von derzeit 53 Stammzellspendern.

Rita Schikotanz folgte 2005 dem Aufruf des Fanfarenzuges Neuburg für Gabi Reitschuster und ist unter 1.463 Typisierten eine von 14 StammzellspenderInnen.

Johanna Volkmann fuhr am 11.11.2007 nach Rain, um sich mit weiteren 1.627 hilfsbereiten Mitmenschen für Florian und alle anderen wartenden Patienten registrieren zu lassen. Sie ist eine von derzeit 29 LebensspenderInnen aus dieser Aktion.

Auch Sie möchten sich mit einem Wangenabstrich auf dem Postweg bei der DKMS aufnehmen lassen oder einen Aufruf in Ihrem Verein, Betrieb oder in Ihrer Gemeinde oder Schule starten? Dann finden Sie viele Informationen unter www.dkms.de. Vor Ort hilft gerne auch Brigitte Lehenberger als ehrenamtliche Unterstützerin der DKMS, Tel. 08276 1567.

Einen besonderen Anreiz erhalten derzeit Fußball-Clubs, die in ihren Reihen Typisierungsaktionen für die DKMS starten. Jeder Verein, der sich bei den www.dkms-fussballhelden.de einloggt, eine Typisierungs- und eine Benefizaktion startet, den Aufruf in den sozialen Netzwerken teilt sowie eine Weiterempfehlung an einen weiteren Verein ausspricht und damit bis zu vier Sterne erreicht, erhöht seine Chancen auf ein Meet & Greet mit Jerome Boateng und erhält außerdem einen Satz DKMS-Trainingsleibchen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.