"Zug für Zug" durch das Jahr 2014 – Schachclub Königsbrunn blickt zurück

... beim traditionellen Sommerfest fehlt natürlich auch das Schachbrett nicht!
 
Wolfgang Kolb (rechts) beim Spiel um den Dähne-Pokal
In Einzelturnieren gelangen den Königsbrunner Schachspielern die meisten Erfolge:
Das besondere Highlight war der Einzelerfolg von Denis Gretz, der die Bayerischen Meisterschaften der U16 gewann und bei den Deutschen Meisterschaften einen hervorragenden 6. Platz erreichte. Nebenbei ist er inzwischen der stärkste Spieler im Schachclub.
Toni Kottmair gelang ein sehr guter 2. Platz bei den Mittelschwäbischen Blitzmeisterschaften, Wolfgang Kolb gewann die Mittelschwäbischen Dähne-Pokal und wurde erst im schwäbischen Finale gestoppt.

Bei den Mannschaften war kein großer Erfolg zu vermelden:
Die 1. Mannschaft des Schachclubs Königsbrunn schlingerte in der Schwabenliga nur knapp am Aufstieg vorbei. Zwar konnte das Team den letztendlichen Meister bezwingen, lies aber zu viele Punkte gegen andere Gegner liegen, so dass der "richtige Zug für den Aufstieg" ausblieb. Derzeit bleibt die 1. Mannschaft hinter ihrer Erwartungen zurück. Damit bleibt nur der Klassenverbleib als Saisonziel.
In der Kreisklasse ging die 2. Mannschaft sang und klanglos unter und stieg als Tabellenletzter in die A-Klasse ab. Das Ziel für die aktuell laufende Saison ist aber klar gesteckt: Wiederaufstieg in die Kreisklasse. Derzeit stehen die sechs Spieler gut da, denn nach drei Siegen aus drei Spielen führen sie die Tabelle an. Nun hofft man auf der Erfolgsspur zu bleiben.
Relativ lange konnte die 3. Mannschaft des Schachclubs Königsbrunn ganz oben mitspielen, aber den letzten Schritt die Meisterschaft zu erringen erreichten die Spieler letztendlich doch nicht. Den Fokus bei der 3. Mannschaft legt der Verein aber ganz klar auf den Jugendeinsatz. "Wir wollen junge Spieler an Turnier- und Mannschaftskämpfe heranführen und sie dafür begeistern."
Sportlich gesehen eine Saison, die weder hui noch pfui war, so 1. Vorstand Peter Koppmann.
Ein großes Anliegen ist ihm die Jugendarbeit. Viele Jahre ist diese – aber nicht nur im Schachclub Königsbrunn – vernachlässigt worden. Nun kämpfen viele Vereine mit der hohen Altersstruktur und dem fehlenden Nachwuchs. Und da hat der Schachclub Königbrunn im Jahr 2014 echt hervorragende Arbeit geleistet. Mit einem enormen Zuwachs von 15 Kindern und Jugendlichen kann der Club glänzen. Seit September wurde das Training der Jugend auf zwei Gruppen aufgeteilt. Alle unter 10jährigen erlernen jeden Freitag von 17 bis 17.45 Uhr erste Schachkenntnisse, Spielregeln und Strategien. Erfahrenere Spieler trainieren und entwickeln ihre Kenntnisse von 18 bis 19.30 Uhr weiter. Neben den Kenntnissen im Schach werden Fähigkeiten wie Konzentration, räumliche Vorstellungskraft und logisches Denken gefördert. Fast alle "Newcomer" konnten im Jahr 2014 bei Schnellschachturnieren bereits erste Erfahrungen sammeln. Somit sind die derzeit 27 gemeldeten Jugendspieler auf einem guten Weg – eine gute Investition in die Zukunft.
Erfreulich sind auch die regelmäßigen wöchentlichen Treffen der Senioren im Mehrgenerationenhaus in Königsbrunn. Freitags treffen sich beim Seniorenschach Hobbyspieler sowie ehemalige Mannschaftsspieler. Auch Neueinsteiger, die mit über 60 Jahren das königliche Spiel neu erlernt haben, sind mit von der Partie.

Das traditionelle Sommerfest, die Vereinsmeisterschaften im Turnier- und Blitzschach, die Schachstadtmeisterschaft und die Weihnachtsfeier für alle Vereinsmitglieder ist fester Bestandteil im Jahreskreis des Schachclubs. Auch beim Königsbrunner Generationenfest war der Schachclub mit ein paar Brettern mit von der Partie. Viele Kinder nutzen die Möglichkeit über das Ferienprogramm um erste Bekanntschaft mit dem strategischen Brettspiel zu machen. Im Herbst fand mit Unterstützung vom real-Warenhaus ein großes Hobby-Schach-Turnier statt.
Getreu dem Motto "die Jugend ist uns wichtig", werden auch in diesem Jahr die Kinder und Jugendlichen mit ihren Familien zum "Spielenachmittag" eingeladen. So wird man gemeinsam einige Stunden mit Spiel und Spaß und ohne Weihnachtshektik spielen, lachen und knobeln.

Der Schachclub Königsbrunn wünscht allen Leserinnen und Lesern, Schachinteressierten und seinen Mitgliedern eine schöne Weihnachtszeit und ein gesundes neues Jahr.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin königsbrunner | Erschienen am 19.12.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.