Zäher Arbeitssieg gegen kämpferisch starke "Flößer"

Das 1:0 fiel schon in der achten Spielminute
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Nur knapp gewann der EHC sein Heimspiel am Sonntag gegen eine spielstarke und aggressive Lechbrucker Mannschaft. Vor allem die mangelhafte Chancenauswertung der Brunnenstädter machte das Spiel unnötig spannend.

Von Beginn an entwickelte sich ein spannender Kampf, beide Mannschaften mit dem Willen zum Sieg und mit Möglichkeiten zum Torabschluss. Doch wie schon in den letzten Spielen ging der EHC zuerst in Führung und netzte zum 1:0 ein. Danach gab es zwar noch viele Chancen, konnten jedoch von den Königsbrunnern nicht genutzt werden. So ging es mit der knappen Führung in die erste Pause. Kurz nach Beginn des Mitteldrittels klingelte es erneut im Tor der Gäste, Traxinger eiskalt im Abschluss zum 2:0. Doch drei Minuten später ein Konter der Flößer, bei dem der Gegner unsanft im Tor landete. Den daraus resultierenden Penalty verwertete Lechbruck zum Anschlusstreffer. Königsbrunn hatte noch beste Chancen, konnte aber kein Tor mehr erzielen. Das gegnerische Gehäuse war wie vernagelt und der Lechbrucker Goalie glänzte mit einer hervorragenden Leistung. So ging es mit dem knappen Ergebnis ins Schlussdrittel. Die letzten 20 Minuten war viel Kampf und Krampf zu sehen, Tore fielen aber nicht mehr.

Der Sieg mit 2:1 war aber insgesamt verdient, so sah es auch der Torschütze Hans-Jörg Traxinger: "Wir haben heute nicht unser bestes Spiel gemacht, doch das Match gegen Maustadt steckte uns noch in den Knochen. Dennoch hätten wir einige Treffer mehr erzielen müssen, die zwei Punkte haben wir uns hart erarbeitet."

Tore: 1:0 Hartmann (Balleis) (8.), 2:0 Traxinger (Schütz) (22.), 2:1 Graml (Penalty) (26.)
Strafen: Königsbrunn 2 Lechbruck 14 Zuschauer: 235


1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.