Unglückliche Niederlage gegen Wörishofen

Beide Goalies waren nur schwer zu überwinden
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Beim Heimspiel am Sonntag musste der EHC gegen die Wölfe des EV Bad Wörishofen wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs lassen. Am Ende stand es 3:4 nach Penaltyschießen, Königsbrunn muss sich mit einem Zähler zufrieden geben.

Von Beginn an versuchten beide Mannschaften ihr Spiel aufzuziehen. Mit viel körperlichen Einsatz kamen die Teams immer wieder zu Chancen vor dem gegnerischen Tor, doch erst in der 13. Spielminute fiel der erste Treffer. Robin Pandel ließ mit seinem wuchtigen Schlagschuss dem gegnerischen Goalie keine Chance und brachte den EHC verdient in Front. Die Wölfe zeigten sich aber unbeeindruckt und gerade mal vier Minuten später musste auch Markus Kring zum ersten Mal hinter sich greifen. Mit dem leistungsgerechten 1:1 ging es dann in die Drittelpause. Auch im Mittelabschnitt hatten beide Teams ihre Chancen und kamen immer wieder zum Abschluss, doch beide Torhüter machten einen hervorragenden Job und hielten den Kasten sauber. Gegen Drittelende setzten sich die Gäste in einer Drangphase im Königsbrunner Drittel fest, und nur Sekunden vor Pausenbeginn erhöhten die Kurstädter auf 1:2 für die Wölfe. Nach Wiederanpfiff hatte Königsbrunn seine schwächste Phase im Spiel, kaum eine Aktion, die zu Ende gespielt wurde. Aber auch die Gäste konnten keinen Treffer nachlegen. Erst nach knapp zehn Minuten war wieder mehr Struktur im Spiel des EHC. Kurz darauf gab es einen Aufschrei im Stadion, als die Schiedsrichter einen Treffer für Königsbrunn nicht geben wollten den viele Zuschauer schon im Tor sahen. Doch der EHC zeigte sich unbeeindruckt und nur kurze Zeit später sorgte Tim Bertele für den Ausgleich. Drei Minuten vor Spielende netzte Pascal Rentel sogar zur Führung für den EHC ein. Doch statt die Partie konzentriert zu Ende zu spielen, gab es nun unnötige Strafzeiten für die Brunnenstädter. Wörishofen nahm die Einladung dankend an und kam so noch zum Ausgleich. Nach einer weiteren Strafzeit für den EHC drohte das Spiel nun zu kippen, doch die Partie endete nach regulärer Spielzeit mit 3:3. Das Penaltyschiessen um den extra Punkt entschieden dann die Gäste für sich, Königsbrunn verschenkte im Endspurt 2 Punkte und steht nun auf dem zweiten Tabellenrang.

EHC-Coach Erwin Halusa war unzufrieden mit dem Ergebnis: "Wir waren kurz vor Schluss in Führung, hätten dann fast noch in der regulären Spielzeit verloren. Am Ende hat uns die Cleverness gefehlt!

1:0 Pandel (Schierghofer) (13.), 1:1 Döring (17.), 1:2 Brückner (Münch) (40.), 2:2 Bertele (Mucha) (51.), 3:2 Rentel (Schierghofer) (57.), 3:3 Weis (Simon) (58.), 3:4 Rybniker n.P.

Strafminuten: EHC Königsbrunn 12 EV Bad Wörishofen 14+10 Zuschauer: 220
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.