Überraschungserfolg in der Landesliga

Königsbrunn: PSV-Halle | Sich selbst und vor allem die Gegner konnten die Damen des Polizei SV Königsbrunn in der Tischtennis-Landesliga mit dem Sieg über den FC Hawangen überraschen.

Wegen einer Krankheitswelle mussten die Brunnenstädterinnen auf ihre etatmäßige Nummer 3, Kathrin Geiger, verzichten. Dies konnten sie aber durch einige glückliche Bälle über den gesamten Spielverlauf hin ausgleichen, was die Gegnerinnen teilweise in die Verzweiflung trieb.

Nach kurzen Anlaufschwierigkeiten im ersten Satz konnte das neu gebildete Doppel Angela Tuffentsammer / Sandra Kaindl die Gegnerinnen niederringen. Brigitte Wantscher / Bettina Haltmayer konnten ihre komfortable Führung im vierten Satz bei 2:1-Führung leider nicht nutzen und somit stand es nach den Doppeln 1:1. Brigitte blieb dafür im Einzel ungeschlagen, zweimal musste sie allerdings über die volle Distanz von 5 Sätzen. Angela, die vor kurzem erst von ihrem Auslandssemester zurückkehrte, verlor ihr erstes Einzel relativ klar, konnte jedoch in den beiden anderen Spielen schon überzeugen und sicherte zwei Siege. Bettina konnte nach einer knappen Niederlage im ersten Spiel ihr zweites Einzel knapp für sich entscheiden und anschließend sogar der starken gegnerischen Nummer eins immerhin einen Satz abknöpfen. Sandra musste sich ebenfalls im ersten Einzel beugen, konnte aber auch ihr zweites Spiel für sich entscheiden. Außerdem stand sie auch kurz davor die Allgäuer Nummer zwei in ihre Schranken zu verweisen, jedoch machte Angela da schon mit ihrem zweiten Einzelsieg den Sack zum 8:5-Sieg zu.

Mit diesem Sieg hatte niemand gerechnet, die Punkte tun der Mannschaft in ihrer ersten Landesligasaison aber sehr gut und der sichere Klassenerhalt rückt somit jetzt schon in greifbare Nähe.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.