Starker Auftritt der Polizeijudoka in Passau

von links nach rechts: Derr Leonard; Lea Schmid, Tobias Leitermeier, Lukas Leitermeier mit Elias Schmid auf den Schultern, Alexander Ragulin und Maximilian Zimmermann, vorne im Kniestand noch Albert Mann
Der Judoverein in Passau richtet seit vielen Jahren ein großes Osterturnier für Schüler und Jugendliche aus. Auch in diesem Jahr tummelten sich an den zwei Tagen fast 300 Sportler aus 50 Vereinen auf den Matten. Am Samstag fuhren acht Judoka des Polizei SV Königsbrunn um ihren Betreuer Reiner Schmid in die Donaustadt. In den Altersklassen U10 und U12 kämpften 170 junge Judoka um Sieg und Platzierung. Das einzige Mädchen vom Polizei SV, Lea Schmid in der Klasse U12, knüpfte an die letzten guten Ergebnisse an. Sie gewann alle ihre Kämpfe und wurde mit dem ersten Platz belohnt. Die Buben in dieser Altersklasse wollten da nicht hintan stehen. Mit überragenden Leistungen wurden Albert Mann, Tobias Leitermeier, Alexander Ragulin und Maximilian Zimmermann ebenfalls Erste in jeweils ihrer Gewichtsklasse. Lukas Leitermeier, sonst auch erfolgsverwöhnt hatte einen schlechten Tag und wurde „nur“ Dritter. Ebenfalls dritte Plätze erreichten Leonhard Derr und Elias Schmid in der Klasse U10. Somit konnten alle 8 Starter des Polizei SV mit einer Platzierung nach Hause fahren.
Am Sonntag waren dann die Jugendlichen der Klasse U15 am Start. Fünf der 118 Sportler trugen das Kokoro Zeichen der Polizeijudoka auf der Brust. In der Gewichtsklasse bis 34 kg hatte Jonas Holtmann einen super Tag erwischt. Er konnte alle Kämpfe für sich entscheiden und wurde Erster. In der Klasse bis 43 kg konnte Niclas Schmid drei Kämpfe für sich verbuchen und wurde erst im Finale bezwungen, was letztendlich den zweiten Platz brachte. Alles in Allem war dies ein sehr erfolgreiches Wochenende für die trainingsfleißen jungen Athleten und ihren engagierten Trainern und Betreuern des Polizei SV Königsbrunn.


Beppo Sedran,
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.