Starke Crossleistungen der Königsbrunner Leichtathleten

Nick Schneider (gelbes T-Shirt) neben Niklas Kriegel (Nr. 833) im Lauf über 2,6km
 
Natalie Nimptsch(Nr. 916) konzentriert am Start des ersten Laufes
Wie jedes Jahr – schon fast Tradition – starteten einige Königsbrunner bei der Augsburger Winterlaufserie. Diese Serie besteht aus vier Läufen über durchschnittlich drei Kilometer für Schüler und Schülerinnen bis U16. Dabei müssen drei Läufe absolviert werden, wenn man mit in die Gesamtwertung aufgenommen werden will. Die ersten beiden Rennen verlaufen über exakt dieselbe Strecke von 2,6km.
Am 9. November begann die Serie in Bergheim. Aus Königsbrunn traten Natalie Nimptsch, Simon Kriegel, Chris Schneider(alle U12), Nick Schneider(U14) und Niklas Kriegel(U16) an. Vier der Athleten konnten ihre Vorjahresleistung deutlich unterbieten: Natalie blieb mit 12:01min (Platz vier) nur knapp über dem gesetzten Ziel. Simon und Chris liefen wie gewohnt eng nacheinander über die Ziellinie (Simon 11:31min (5.), Chris 11:35min (6.)). Niklas steigerte sich auf gute 10:38min (Rang fünf). Nur Nick gelang es nicht, sich im Vergleich zur vorherigen Serie zu verbessern. Seiner Aussage nach war er am Berg, direkt nach dem Start, zu langsam angegangen. Zeit die ihm am Ende schließlich fehlte, Dennoch wurde er mit 10:27min Zweiter in seiner Altersklasse.
Schon eine Woche später stand der nächste Lauf an. Diesmal waren die Temperaturen noch weiter gesunken und das Wetter war nass-kalt – nicht gerade ideal für einen Crosswettkampf. Der TSV war nun nur noch in der Altersklasse U12 vertreten. Leider konnte keiner der Athleten seine Zeit steigern. Vielleicht lag es an den schlechten äußeren Bedingungen, vielleicht gab es dafür andere Gründe, dass Chris als Achter eine Sekunde vor Simon (11:49min) das Ziel erreichte und Natalie zwar wieder als Vierte, aber erst nach 12:16min ankam.
Danach waren zwei Wochen Pause bis die längste Strecke über 3,3km bewältigt werden musste. Leider musste Königsbrunn am 30. November noch zwei Athleten weniger verzeichnen. Natalie Nimptsch, die sich vorgenommen hatte, in diesem Jahr an allen vier Läufen teilzunehmen, kämpfte sich wacker durch den an vielen Stellen matschigen Waldboden. 17:30min bedeuteten für sie schließlich Rang drei bei den Mädchen U12.
Beim letzten Lauf wurde das Team wieder durch Chris Schneider aufgestockt. Zusammen mit Natalie begab er sich am Vormittag des dritten Adventssonntags auf den Weg nach Wellenburg. Bekannt als der anspruchsvollste Rundkurs der Winterlaufserie schreckte er auch unsere beiden Nachwuchsathleten bereits beim Einlaufen ein wenig ab. Auf dem teilweise gefrorenen und glatten Untergrund ging es ständig bergauf und bergab, bis schließlich an der Spitze des letzten steilen Anstiegs das Ziel zu sehen war. Angespannt gingen unsere Zwei also an den Start.
Natalies‘ größter Gegner war das Seitenstechen seit Beginn des Rennens. Dementsprechend musste ihre Leistung ein wenig darunter leiden, dennoch konnte sie sich nach 16:27min ins Ziel retten. Insgesamt erreichte sie mit den Leistungen der vorherigen Läufe einen guten Rang vier.
Chris‘ anfänglicher Unmut gegenüber der ansteigenden Streckanteile geriet schnell in Vergessenheit. Von seinen Betreuern motiviert startete er selbstbewusst in sein Rennen. Engagiert bewältigte er jeden Berg, was ihm verdient eine super Zeit von 14:41min einbrachte. In der Gesamtwertung der Winterlaufserie belegte er Platz sechs. Besonders erfreulich war seine anschließende Aussage, dass dieser letzte Rundkurs nun zu seinen Lieblingsstrecken zählte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.