Schweres Auswärtsspiel für Königsbrunn

Im Hinspiel hielt die Verteidigung dicht
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Nach den Feiertagen steht für den EHC Königsbrunn am Samstag ein sehr starker Gegner auf dem Programm. Ab 20 Uhr gilt es dann, in der Bad Tölzer Eishalle gegen die Mannschaft des SC Reichersbeuren zu bestehen.

Die Oberbayern waren mit Königsbrunn Aufsteiger in die Landesliga und warfen den EHC im Halbfinale um die bayrische Bezirksliga-Meisterschaft aus dem Rennen. Gleich im ersten Spiel zum Saisonbeginn war die SG zu Gast und konnte erst im Penaltyschiessen bezwungen werden. Max Arnawa schoss damals den entscheidenden Penalty und sicherte dem EHC diesen Sieg mit zwei Punkten Ausbeute. Zu Hause konnte Königsbrunn zwar immer gegen Reichersbeuren gewinnen, auswärts allerdings kassierten die Brunnenstädter auch nur Niederlagen. Die SG steht momentan einen Rang vor Königsbrunn und beeindruckte bisher durch gute Ergebnisse gegen starke Gegner. Der Tabellenprimus Forst musste seine erste Schlappe gegen Reichersbeuren hinnehmen, und die in Königsbrunn siegreichen Oberstdorfer ließen ebenfalls Federn gegen die Oberbayern. Niederlagen gab es nur auswärts, dafür wurden alle Heimspiele souverän gewonnen. Denkbar schlechte Voraussetzungen für den EHC Königsbrunn, der dieses Mal aber mit komplettem Kader nach Tölz anreisen kann. Die nach fünf Siegen in Folge hochmotivierte Mannschaft möchte jedenfalls Punkte holen und die Bastion Reichersbeuren knacken.

Für Trainer Andreas Schwimmbeck ist ein Sieg nicht unmöglich: "Wir wollen dieses Mal siegen und gut vorbereitet antreten. Reichersbeuren kennen wir ja als laufstarken Gegner, der vom Kampf und Körperspiel lebt. Diesen Kampf müssen wir annehmen und unser Spiel dem Gegner aufdrängen!"
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.