Schwerer Einstieg gegen den Top-Favoriten

Erfahrene Spieler wie Marc Streicher (in schwarz) sollen in Füssen bestehen.
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Am Freitag geht es für den EHC Königsbrunn ab 19:30 Uhr auswärts gegen den haushohen Favoriten EV Füssen. In ihrem ersten Punktspiel stehen die Brunnenstädter vor einer schier unlösbaren Aufgabe.

Nach der Insolvenz 2015 folgte für den EV Füssen der Zwangsabstieg aus der Oberliga in die Bezirksliga, es blieben aber viele Spieler dem Verein treu. So war es auch nicht verwunderlich, dass Füssen in der letzten Spielzeit alle 20 Partien gewann und jeden Gegner vom Platz fegte. Mit einer Tordifferenz von plus 198 wurde der Verein Tabellenerster. Am Ende holten sich die Ostallgäuer die Bezirksligameisterschaft und schafften den beeindruckenden Durchmarsch in die Landesliga. Für die neue Saison hat sich der Verein gut gerüstet, Vom Oberligisten Sonthofen holte sich Füssen den offensivstarken 39-jährigen Deutschkanadier Ron Newhook. Mit Nikolas Oppenberger stieß aus Kempten ein weiterer angriffsstarker Hochkaräter zur Mannschaft, dem EHC ist er aufgrund seiner Torgefährlichkeit noch gut in Erinnerung. Die Defensive wurde mit dem Kontingentspieler Ladislav Hruska verstärkt, zuletzt schnürte der 24-jährige Tscheche für den EV Pfronten seine Schlittschuhe. Mit dem 26-jährigen Leopold Prantl steht Trainer Thomas Zellhuber ein weiterer Defensivspezialist zur Verfügung, er agierte zuletzt beim Oberligisten Regensburg und kehrte jetzt nach einer Pause nach Füssen zurück. In der Vorbereitung zur neuen Saison gab es nur Spiele gegen Bayernligisten, doch auch diesen lehrten die Ostallgäuer das Fürchten. Zuerst musste Buchloe gegen den eine Liga niedriger spielenden Verein Federn lassen, danach brachte Füssen den hochklassig bestückten "Indians" des ECDC Memmingen eine bittere 2:6 Heimpleite bei. Gegen die "Eishackler" des TSV Peißenberg setzte es aber nach 31 Siegen in Serie die erste Niederlage. Die Entscheidung fiel allerdings erst in der Verlängerung, zudem war Füssen nur mit einem Rumpfkader angetreten. Am letzten Wochenende starteten die Ostallgäuer mit zwei Auswärtspartien in die Punkterunde. Zuerst holte sich Füssen mit einem 7:4 Sieg drei Punkte aus Pfronten, zwei Tage später folgten nach dem 6:0 gegen Forst weitere drei Punkte. Im ersten Heimspiel gegen Königsbrunn soll ein weiterer Sieg folgen. Die Chancen dazu stehen sehr gut, denn beim EHC wird Top-Scorer Hayden Trupp fehlen. Dieser fehlt aufgrund einer Sperre und wird erst wieder gegen Ulm antreten dürfen. Doch kampflos will Königsbrunn die Punkte nicht hergeben.

EHC-Vorstand Tim Bertele sieht selbstbewusst die eigenen Stärken: „Der EV Füssen ist sicherlich Favorit der Partie. Allerdings besteht die Mannschaft aus sehr vielen jungen Spielern, weshalb der ein oder andere Spieler zum heimischen Saisonstart vielleicht etwas nervös ist. Wir haben einen erfahrenen Kader - deshalb können wir auch dort gewinnen.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.