Schlappe gegen Forst

Der Forster Manuel Weninger traf gleich dreifach im Powerplay
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Gegen eine starke und souverän spielende Mannschaft aus Forst hatte der EHC Königsbrunn am Freitag in seiner Auswärtspartie keine Chance. Die Gastgeber nutzten ihre Möglichkeiten clever und bestraften die Mannschaft von Charly Schönberger für ihre Strafzeiten.

Königsbrunn reiste gerade mal mit drei gelernten Verteidigern an, der angeschlagene Hans-Jörg Traxinger und Sebastian Balleis sollten diese Lücke auffüllen. Das Spiel war am Anfang noch sehr zerfahren, erst nach einigen Minuten agierten die Gastgeber stärker und nutzten ihre erste Strafzeit zum 1:0 aus. Doch der EHC setzte dagegen und konnte kurz darauf durch Max Arnawa zum Ausgleich einnetzen. Der SC Forst kam immer wieder gefährlich vor das Tor von Markus Kring, doch auch Königsbrunn hatte ein paar Chancen, wusste diese aber nicht in Treffer umzusetzen. So waren es dann auch die Gastgeber, die kurz vor Drittelende zum 2:1 trafen und mit der verdienten Führung in die Pause gingen. Im zweiten Drittel das gleiche Bild, Königsbrunn mit einer Strafzeit, und Forst mit cleveren Powerplay. Dieses wurde belohnt und schon stand es schon 3:1. Erst gegen Drittelende bäumte sich der EHC noch einmal auf und kam zu einigen klaren Torchancen, die alle kläglich vergeben wurden. Bis zur letzten Pause war dies die einzige Phase, in der Königsbrunn das Spiel für ein paar Minuten machte. Im letzten Drittel waren es wieder zwei Strafzeiten, die der Gastgeber eiskalt nutzte und souverän zum 5:1 erhöhte, der EHC hatte in den letzten 20 Minuten nichts mehr zu melden. Forst war die ganze Partie über die bessere Mannschaft, schnell am Gegner, mit starkem Powerplay und kämpferisch stark. Königsbrunn enttäuschte mit der schlechtesten Saisonleistung, leistete sich zu viele Fehlpässe und ließ wie auch schon in den vorangegangenen Spielen beste Möglichkeiten liegen.

Nach der Partie war Coach Charly Schönberger sichtlich entäuscht: „Mit unserem reduzierten Kader war es sehr schwer, hier zu bestehen. Forst war uns läuferisch klar überlegen und hat uns in Überzahl bestraft. Der Sieg war auch in dieser Höhe klar verdient.“

Tore: 1:0 Guggenmos (Ebentheuer) (11.), 1:1 Arnawa (Schwimmbeck) (12.), 2:1 Krönauer (Pungarsek) (19.), 3:1 Weninger (Schneider) (24.), 4:1 Weninger (Guggenmos) (46.), 5:1 Weninger (Kirschner) (54.)
Strafen: SC Forst 6 EHC Königsbrunn 14 Zuschauer 120
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.