Revanche nicht geglückt

Hayden Trupp schoss noch den Anschlußtreffer, danach war aber Schluß.
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Nach der Hinspiel Niederlage gegen die „Mammuts“ der EA Schongau verlor der EHC Königsbrunn auch das Rückspiel denkbar knapp mit 3:4. Dabei blieb die Partie wie schon im ersten Spiel bis zum Ende spannend.

Beide Teams starteten zuerst vorsichtig in das Spiel, Chancen waren Mangelware. Verteidiger Robin Pandel spielte nach langer Verletzungspause wieder mit in der Mannschaft, allerdings fehlte immer noch Marc Streicher. Wann der Defensivspezialist wieder trainieren darf ist unklar, er laboriert noch an einer Kapselverletzung der Hand. Im Laufe der Partie erhöhten die Mammuts ihre Schlagzahl, der EHC verteidigte aber gut und beschränkte sich auf Konter. Doch gegen Ende des Drittels war Königsbrunn in doppelter Überzahl und machte nun mächtig Druck. Zuerst blieben die Bemühungen erfolglos, Schongau war nur noch in einfacher Unterzahl. Der EHC blieb aber weiter am Drücker und Tim Bertele belohnte sein Team mit dem 1:0. Dies war dann auch der Drittelendstand. Gleich nach der Pause geriet Königsbrunn in Unterzahl, Schongau nutzte diese aus und netzte souverän zum Ausgleich ein. Beide Mannschaften lieferten sich nun einen Kampf auf Augenhöhe, doch Schongau legte fünf Minuten vor der Pause nochmal eine Schippe nach und ging verdient mit 2:1 in Führung. Nur eine Minute später zeigte aber Königsbrunn nochmal Zähne und glich zum 2:2 Drittelendstand aus. Nach Wiederanpfiff waren die Mammuts die bessere Mannschaft und hatten den EHC immer besser im Griff. Schongau schnürte Königsbrunn ein, konnte aber erst in Überzahl auf 3:2 erhöhen. Auch danach hatte der EHC nicht viel zu melden, die Mammuts hatten die Partie im Griff. Der EHC war nur in Überzahlsituationen gefährlich, schaffte es aber nicht diese zu nutzen. Schongau machte das besser und nutzte drei Minuten vor Spielende eine weitere Strafzeit für Königsbrunn zum 4:2. Eine Minute vor dem Abpfiff gerieten die Mammuts nochmal in Unterzahl. Der EHC nahm nun Torhüter Kring vom Eis und schaffte dann durch Hayden Trupp den Anschlusstreffer. Danach war aber Feierabend, Schongau gewann verdient mit 4:3 gegen den EHC Königsbrunn und bleibt weiter punktgleich mit Passau ganz vorne in der Tabelle.

EHC-Coach Halusa kritisierte die Strafzeiten seiner Mannschaft: „Wir haben heute viele unnötige Fouls verursacht und drei der vier Gegentreffer in Unterzahl bekommen. Schongau hat das clever ausgespielt und zum richtigen Zeitpunkt die Tore geschossen“

Tore: 1:0 Bertele (Trupp) (18.), 1:1 Saal (Altstetter) (23.), 1:2 Altstetter (Saal) (37.), 2:2 Bertele (Strehler) (38.), 2:3 Magg (Simon) (45.), 2:4 Bentenrieder (Maucher) (57.), 3:4 Trupp (Mucha) (60.)

Strafminuten: EHC Königsbrunn 18+10 EA Schongau 12+10 Zuschauer: 120
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.königsbrunner | Erschienen am 06.02.2016
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.