Polizeijudoka üben den „Rauswurf“

Die Judoabteilung des Polizei SV Königsbrunn hatte seine Mitglieder und Angehörige zu einem Spielesamstag in die Sporthalle eingeladen. Dabei sollten sich junge Judoka mit ihren Übungsleitern, aber auch mit Mami, Papi oder auch mit Oma, Opa einen Kampf im Brettspiel oder beim „Karteln“ messen. Nach der Begrüßung durch den 2. Abteilungsleiter Volker Leitermeier und Ehrenabteilungsleiter Beppo Sedran gab es erst mal ein Frühstück mit gestifteten Kuchen. Dann hatten alle fast 30 Spieler ihren Spaß bei den mitgebrachten Spielen, ohne elektronische Hilfe. Das gibt´s noch!! Dabei konnte beim „Mensch ärgere dich nicht“, der beim Judo unbekannte „Rauswurf“ geübt werden. Zwischendurch luden dann die Übungsleiter die Aktiven für eine Stunde auf die Matte um doch mal richtig zu schwitzen. Bei einer Stärkung mit Wiener und Semmel spielten dann alle noch einmal zusammen. Nach vier Stunden geselligen Beisammensein wurde zufrieden alles eingepackt und der Heimweg angetreten. Alina Pschibul und Christian Däubler, als die beiden verantwortlichen Übungsleiter und Mini-Judo-Trainer organisierten diesen „Familien-Judo-Spiele-Tag“ mit viel Freude und Engagement.

Beppo Sedran,
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.