Passau ist klarer Favorit

Pascal Rentel wird dem EHC berufsbedingt fehlen.
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Für den EHC Königbrunn begann der Einstieg in die Zwischenrunde nicht wunschgemäß, die erste Partie gegen Pfronten wurde knapp verloren. Und nun kommt mit den „Black Hawks“ aus Passau der Anwärter auf Platz eins nach Königsbrunn.

Die Niederbayern wurden sehr deutlich Tabellenerster in der Landesligagruppe 2. Mit einem Schnitt von 6,5 geschossenen Toren bei nur 2,5 Gegentreffern hatte Passau nach Vorrundenende 4 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten. Der Kader ist gespickt mit Akteuren, die schon in der Bayern- und Oberliga Erfahrungen sammeln konnten. Das beginnt schon beim Torhüter Alexander Zitzelsberger, der unter anderem beim Oberligisten Deggendorf spielte. Ebenfalls oberligaerfahren ist der Verteidiger Mathias Pilz. Im Sturm ist die Kontingentstelle hervorragend besetzt, denn mit dem Tschechen Frantisek Mrazek konnten die Black Hawks ein echtes Juwel verpflichten. Er spielte schon in der höchsten tschechischen Liga, in Deutschland zeigte er in der DEL 2 sein Können. Ebenfalls neu im Team sind Verteidiger Kevin Ihle und der Angreifer Mario Dörfler, beide wechselten von Pfaffenhofen nach Niederbayern. Wie stark die Black Hawks wirklich sind, zeigten sie in der ersten Heimpartie gegen die defensivstarken Schongauer. Mit einer 5:1 Niederlage im Gepäck durften die Oberbayern wieder nach Hause fahren. In Komplettbesetzung sind die Hawks kaum zu schlagen, für Königsbrunn dürfte die Offensive ein großes Problem werden. Denn mit Robin Pandel fehlt ein wichtiger Verteidiger, bis zum Ende der Zwischenrunde werden die Brunnenstädter ohne ihn auskommen müssen. Hans-Jörg Traxinger wird ebenfalls längere Zeit ausfallen, wann er wieder mittrainieren kann steht noch in den Sternen. Voraussichtlich wird Königsbrunn auch auf den erkrankten Roman Mucha und verletzten US-Boy Hayden Trupp verzichten müssen. Und Pascal Rentel fehlt beruflich bedingt bis Ende der Saison. Doch die Mannschaft ist trotzdem hochmotiviert, als Ziel wird der vierte Platz in der Zwischenrunde angegeben. Henning Schütz will auf jeden Fall noch ein paar Treffer erzielen und bester Torjäger der Königsbrunner werden. Spielbeginn ist am Sonntag ab 17:15 Uhr in der HydroTech Eisarena.

EHC-Coach Erwin Halusa hat sein Team auf das Spiel eingestellt: „Passau ist stark besetzt und gut eingespielt, diese Mannschaft will in die Bayernliga. Trotz unserer Ausfälle haben wir eine Chance, aber dann muss alles stimmen!“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.