Nach dem Derbysieg ein Hammerwochenende

Auch Henning Schütz zeigte gegen Burgau eine starke Partie
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Gegen den ESV Burgau zeigte der EHC Königsbrunn am letzten Sonntag noch den unbedingten Siegeswillen und eine intakte Moral. Doch an diesem Wochenende stehen mit Geretsried und Schongau die momentan zwei stärksten Mannschaften auf dem Programm.

Schon am Freitag ab 20 Uhr ist der Tabellenerste aus Geretsried zu Gast. Königsbrunn konnte zwar das Hinspiel bei den „River Rats“ gewinnen, hatte aber dabei speziell im ersten Drittel massive Probleme mit den bärenstarken Angreifern des ESC. Ohne Goalie Markus Kring hätte Geretsried nach 20 Minuten die Partie klar für sich entscheiden können. Erst im Laufe des Spiels kamen die Königsbrunner besser in die Gänge und konnten im Penaltyschiessen das Spiel für sich entscheiden. Doch seitdem haben sich die River Rats unter Trainer Franz-Xaver Ibelherr stark verbessert und bis an die Tabellenspitze vorgearbeitet. Fünf Partien ist Geretsried jetzt ungeschlagen, vor allem der 5:0 Auswärtssieg in Oberstdorf ließ die Konkurrenz aufhorchen. Mit der zweitbesten Tordifferenz in der Liga können die Gäste nun mit breiter Brust nach Königsbrunn anreisen. Am Sonntag muss der EHC dann ab 18 Uhr in Schongau gegen die Mammuts antreten. Das Hinspiel konnte Königsbrunn noch mit 5:3 für sich entscheiden, doch seitdem hatte Schongau nur noch auswärts in Geretsried nach Penaltyschiessen verloren. Die Partien gegen die starke Konkurrenz aus Wörishofen, Forst, Oberstdorf und Bad Aibling konnten die Mammuts gewinnen. Mit im Schnitt mindestens fünf Treffern pro Spiel stellt Schongau auch den stärksten Sturm der Liga, für die numerisch schwach besetzte Königsbrunner Verteidigung wird dieses Spiel ein echter Prüfstein werden. Denn die Mammuts wollen die Scharte vom Hinspiel auswetzen und den EHC ohne Punkte nach Hause schicken.

EHC-Trainer Andreas Schwimmbeck glaubt aber an seine Mannschaft: „Wir haben gegen beide Teams schon gewonnen und auch das Potenzial, um dies erneut zu schaffen. Dazu werden wir unter der Woche weiter an unserem Abschluss sowie den Special Teams feilen. Willen und Disziplin müssen über die ganzen 60 Minuten passen, die Konzentration darf dabei nicht nachlassen.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.