Landkreisturnier Judo als schönes Familienfest

Das Landkreisturnier im Judo wurde auch in diesem Jahr beim Polizei SV in Königsbrunn ausgetragen. 56 junge Sportler aus Ellgau, dem TSV Königsbrunn und dem ausrichteten Verein tummelten sich auf der Matte. Vereinspräsident Norbert Schwalber, gerade von einer längeren Auslandsreise zurück, gab den jungen Athleten zu verstehen, dass in vielen Ländern es nicht selbstverständlich ist einen geregelten Sportbetrieb in so angenehmer Atmosphäre durchzuführen. Erster Bürgermeister Franz Feigl freute sich so viele Sportler aus mehreren Gemeinden des Landkreises begrüßen zu dürfen. Die Sportbeauftragte des Landkreises Michaela Schuster überbrachte die Grüße des Landrates, dankte der Raiffeisen-Vereinsbank für die Unterstützung und wünschte dem anwesenden Vereinsarzt Dr. Wolfgang Martin keine Arbeit an diesem Judotag. Die Altersklassen U10 und U12 führten traditionsgemäß die Mannschaftsspiele durch. Hier gilt es, dass jeder einer Mannschaft in sechs verschiedenen Stationen möglichst viele Punkte sammelt und da es immer Pluspunkte sind, gibt es eigentlich keine Verlierer. Auch in der Altersklasse U15 gab es nur „Sieger“. Hier wurde das Turnier als Randori (freies Üben) durchgeführt. Die Sportler zeigen wie sie ihre erlernten Techniken in einem sauberen Bewegungsablauf beherrschen. Für jede gelungene Technik gibt es dann einen Punkt. Am Ende bekam dann jeder Teilnehmer eine Medaille, Urkunde und ein kleines Erinnerungsgeschenk.

Beppo Sedran,
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.