Königsbrunner Polizei-Judoka schwitzen in den Ferien

Hinten von links: Isabella und Marlen Schamberger, Domenique Kling, Lukas Leitermeier, Mitte von links: Tobias Leitermeier, Alexander Ragulin, Paul Leitermeier, Lea und Niclas Schmid, vorne von links: Albert Mann, Elias Schmid
Eine feste Einrichtung im Jahrestrainingsplan der Judoka des Polizei-SV Königsbrunn ist der Besuch des Sommertrainingscamps im oberfränkischen Fichtelberg. Dieses Jahr nahmen sogar 11 jugendliche Polizei-Kämpfer in der ersten Ferienwoche am Angebot des Bayerischen Judoverbandes teil. Die engagierten und erfolgreichen Wettkämpfer hatten bei zahlreichen Trainingseinheiten viel Freude und vertieften die Freundschaften zu anderen bayerischen Judoka.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.