Königsbrunner Leichtathleten stark vertreten bei Kreismehrkampfmeisterschaften in Horgau

Max Baumann beschleunigt auf Bahn 3
 
Johanna Hieber fliegt weit in den Sand
Einen Kreismeistertitel und vier Vizemeistertitel konnten die Nachwuchsathleten am Samstag, den 28.Juni 2014, absahnen. 15 junge Sportler und Sportlerinnen des TSV gaben an diesem warmen Wettkampftag ihr Bestes in den Disziplinen 50m-Sprint, Weitsprung und Ballwurf. Im Schnitt waren pro Altersklasse über 22 Teilnehmer gemeldet, die Höchstmeldezahl ging sogar bis 48. Dementsprechend sind die einzelnen Leistungen unserer Athleten häufig höher anzusehen als die Platzierung den Anschein macht.
Bei den achtjährigen Mädchen startete Johanna Hieber. Sie erreichte Platz vier mit den Leistungen in der Reihenfolge der oben genannten Wettbewerbe: 10,3sec, 2,33m und 9,00m.
Ebenso erfolgreich war die ein Jahr ältere Angelina Markgraf. Sie sprintete in 8,9sec und sprang 3,27m weit. Nur im Ballwurf verlor sie viele Punkte (14,00m). Wenn sie aber da fleißig trainiert, reicht es beim nächsten Mal vielleicht für Platz eins. Ihre Kollegin Julia Pelkner war etwas weiter hinten anzutreffen, mit 9,7sec, 2,63m und 10,00m erlangte sie den 18.Rang.
Die Älteste war Alessia Messina. Ihren Lauf beendete sie nach schnellen 8,6sec, aber leider schaffte sie es nicht, diese hohe Sprintgeschwindigkeit in ihren Absprung zu übertragen. So landete sie nach 3,06m im Sand. Ihren Ball schleuderte sie auf 18,50m, was insgesamt den 15. Platz für sie bedeutete.
Luca Fünfer, der jüngste Königsbrunner Junge mit acht Jahren, war an diesem Tag ebenfalls am Start. Im Sprint war er vorne mit dabei: nach 9,3sec blieb für ihn als Fünftschnellster die Zeit stehen. Im Weitsprung erreichte er 2,68m. In der Wurfdisziplin musste er leider Abstriche machen. Mit seinen 10,00m landete er insgesamt auf Rang 14.
Samuel Hahn, Max Baumann, Linus Bartsch und Philipp Markgraf vertraten die blauen Farben bei den Neunjährigen. Nach einigen Unstimmigkeiten in seiner Meldung fand auch Samuel endlich gut in den Wettkampf, den er als Elfter beendete. Er sprintete die 50m in 9,1sec und sprang mit 2,97m nah an die Drei-Meter-Marke hin. Sein Ball schlug nach 12,50m wieder auf der Wiese auf. Nur einen Meter weniger warf Max seinen 80gr-schweres Wurfgeschoss. Seinen Fußabdruck im Sand machte er nach 2,57m und auf der Sprintgeraden benötigte er genau 10 Sekunden. Bei der Siegerehrung wurd er als fünfzehnter Sieger aufgerufen. Wie gewohnt trugen Linus und Philipp einen vereinsinternen Wettstreit darüber aus, wer am Ende die bessere Platzierung erlangt. Das 50m-Ziel erreichte Philipp als Zweitschnellster mit 8,4sec und 0,1 Sekunden Vorsprung vor seinem Teamkollegen. Als Weitester konnte er auch in der Sprungdisziplin mit 3,73m überzeugen. Linus musste sich mit 3,42m begnügen, bis er schließlich durch seine überragende Leistung im Ballwurf mit 34,50m so viele Punkte holte, dass er sich den Titel sichern konnte. Philipp erzielte mit 27,50m und insgesamt 10 Pünktchen Unterschied Rang zwei.
Ebenfalls vier Königsbrunner Starter waren eine Altersklasse höher zu finden. Der Größte dabei war Julian Fischer. Er holte sich viele Punkte und Platz 25 mit seinen Leistungen: 9,5sec im Sprint, 2,97m im Weitsprung und 25,00m im Ballwurf. Robert Zeller warf genauso weit und sprang mit 3,08m nur wenige Zentimeter weiter als sein Vereinskamerad. Die Stoppuhr hielt für ihn nach 9,0Sekunden an, was zusammen den 19.Rang ergab. Die letzten beiden waren Felix Hieber und Constantin Nimptsch. Felix fing gut an mit 8,9sec und 3,45m und blieb so weit vor seinem Kollegen, der nur eine Zeit von 9,2sec und eine Weite von 3,16m vorzuweisen hatte. Auch hier wurde die Reihenfolge wieder im Ballwurf entschieden. 27,50m für Constantin und somit fünf Meter weiter als Felix bedeuteten in der Gesamtwertung nur vier winzige Punkte mehr und ein Platz besser. Constantin durfte sich mit diesem knappen Vorsprung auf Rang 15 einordnen.
Die Ältesten an diesem Wettkampftag waren Manuel Mayerhofer und Roman Jocher, beide M11. Manuel erreichte insgesamt einen guten siebten Platz mit schnellen 8,2sec über 50m, 3,67m im Weitsprung und 33,00m im Werfen. Roman war eine Zehntelsekunde schneller unterwegs und überbot die vier Meter um 18 Zentimeter. Einen weiten Versuch legte er im Ballwurf mit 43,50m hin, was ihm letztendlich den Vizetitel einbrachte.
Zu diesen guten Leistungen kam die abschließende Mannschaftswertung bei den Jungs. Jeweils in der Klasse U12 und U10 holten sich unsere Athleten den zweiten Platz.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.