Kleinschüler der Pinguine gegen Mammuts

Königsbrunn: hydroTec eisarena | Am Samstag den 31.10.2015 begrüßten die Kleinschüler des EV Königsbrunn Ihre Gäste die EA Schongau "Mammuts". Wohl wissend, heute einem Gegner mindestes auf Augenhöhe zu begegnen und mit einem stark dezimierten Kader, ging man dennoch einigermaßen optimistisch in das Spiel.

Spielabschnitt 1


Schnell stellte sich jedoch heraus heute einen mindestens gleichwertigen und körperlich teilweise deutlich überlegen Gegner auf dem Eis zu haben. Schon in der dritten Spielminute konnten die Mammuts zum 0 : 1 Führungstreffer einnetzen. Die Königsbrunner Antwort lies nicht lange auf sich warten und Dennis Kalinko glich in Minute 5 zum 1 : 1 aus. Bis zum Ende der Periode konnten beide Teams noch einige Torerfolge für sich verbuchen und man verabschiedete sich nach 20 Minuten mit 3 : 5 in die Drittelpause.
Alles in Allem, wurde von Königsbrunnner Seite jedoch zu wenig auf das Zusammenspiel geachtet und zu viel auf Einzelaktionen gesetzt.

Spielabschnitt 2



Nachdem Trainerin Manuela Bischof in der Kabine klare Worte fand, präsentierte sich die junge Mannschaft nun als Team und das konnte man auch am Spiel deutlich erkennen. Es wurde versucht zu kombinieren, zu passen und als Mannschaft aufzutreten. In der 24. Spielminute konnte Schongau allerdings auf 3:6 erhöhen, doch davon ließen sich die jungen Pinguine nicht verschrecken. In Minute 27 konnte Katharina Häckelsmiller zum 4 : 6 und in Minute 35 abermals Dennis Kalinko zum 5 : 6 erhöhen. Auch die Königsbrunner "Torfrau" Jessica Bischof zeigte einige tolle "Saves" und hielt so Ihr Team weiter im Spiel.
Zwei Minuten vor Drittelende wurde gegen die Mammuts eine "2 Minuten Strafe" verhängt. Der Ausgleich war nun zum greifen nahe und man versuchte jetzt in nummerischer Überzahl zum Ausgleich einzuschieben. Doch das Tor der Gäste war wie vernagelt und man trennte sich nach 40 gespielten Minuten in die letzte Pause.

Schlussabschnitt

Da nun ein Sieg mehr als nur möglich schien, stellte Manuela Bischof auf zwei Sturmreihen um. Doch das Glück trug an diesem Samstag ein schwarz / gelbes Dress und stellte sich auf Schongauer Seite. Das gegnerische Tor blieb wie vernagelt und die Mammuts trafen noch vier mal. Nur Luca Wiendl konnte in Minute 55 noch einmal zählbares auf die Uhr bringen. So trennte man sich mit 6 : 10.

Rückblickend auf das Spiel bleibt jedoch zu sagen, die Königsbrunner Kleinschüler, verstärkt von einigen Kleinstschülern, brauchen sich nicht vor Ihrem Gegnern zu verstecken.
Da auf Grund der Doppelrunde die EA Schongau noch drei mal als Gegner ansteht, bleibt die Hoffnung, sich noch das ein oder andere Mal zu revanchieren und ein Mammut als Trophäe mit nach Hause zu bringen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.