Im Schongang die Eisbären besiegt

Im letzten Drittel sah sich Roman Mucha das Spiel von der Tribüne aus an, der Trainer schonte seine besten Spieler.
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Mit einem klaren 7:2 schickte der EHC Königsbrunn seine Gäste aus Burgau wieder nach Hause. Dabei war der Sieg zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

Königsbrunn legte los wie die Feuerwehr und setzte die Gäste im eigenen Drittel fest. Schon in der ersten Spielminute netzte Dominik Zimmermann zum frühen 1:0 ein. Keine zwei Minuten klingelte es wieder im Tor der Eisbären, Zimmermann verpasste Burgau einen Nachschlag. Doch danach taten sich die Königsbrunner schwer weitere Treffer zu erzielen, das Burgauer Tor war wie vernagelt. Der EHC agierte druckvoll im gegnerischen Drittel, Burgau beschränkte sich auf Konter oder Fernschüsse auf das Tor vom hervorragend aufgelegten Königsbrunner Goalie Stephan Balleis. Mit erdrückender Dominanz, aber nur zwei Treffern ging es dann in die erste Spielpause. Auch im mittleren Spielabschnitt legte der EHC wieder los, zuerst schoss Kapitän Alexander Strehler ein. Danach zeige Hayden Trupp, dass er nicht nur Vorlagen gibt und auch selber treffen kann. So stand es nach der 23. Spielminute schon 4:0 für die Königsbrunner Kufencracks. EHC-Trainer Erwin Halusa nutze die Gunst der Stunde und fing nun an, seine Reihen umzustellen. Dies änderte zwar nichts an der Überlegenheit der Gastgeber, aber Tore erzielte der EHC nicht mehr. Dafür trafen die Gäste kurz vor der Pause zum 4:1, mit diesem Zwischenstand ging es dann in die Kabinen. Gleich zu Beginn des Schlussabschnitts erhöhte Dominik Zimmermann auf Vorlage von Hayden Trupp auf 5:1. Doch kurz darauf schöpften die Eisbären nochmal Hoffnung, als Marco Ziegler auf 5:2 verkürzte. Verteidiger Johannes Gebler und Dominik Zimmermann schraubten das Ergebnis dann aber noch auf den 7:2 Endstand hoch. Erwähnenswert ist noch, dass Königsbrunns Hauptsponsor Benjamin Demeter nach 15 Jahren Pause sein erstes Spiel für den EHC absolvierte. Nach dem Spiel wurden noch der Burgauer Keeper Markus Matula und der Königsbrunner Dominik Zimmermann zu den besten Spielern ihrer Mannschaft gewählt. Dem EHC fehlt nur noch ein Sieg, um sicher auf Tabellenplatz eins zu bleiben.

Coach Erwin Halusa war zufrieden mit dem Ergebnis: „Wir haben heute wieder drei Punkte geholt. Heute konnte ich noch mit einigen Umstellungen testen, am nächsten Wochenende wird es dafür nochmal sehr schwer werden.“

Tore: 1:0 Zimmermann (Trupp) (1.), 2:0 Zimmermann (Bertele) (3.), 3:0 Strehler (Schwimmbeck) (23.), 4:0 Trupp (Schütz) (23.), 4:1 Utke (Kreber) (40.), 5:1 Zimmermann (Trupp) (41.), 5:2 Ziegler (Pommer) (44.), 6:2 Gebler (Rentel) (47.), 7:2 Zimmermann (Bertele) (58.)

Strafminuten: EHC Königsbrunn 4 ESV Burgau 18 Zuschauer: 200
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.