Hochspannung bis zum Ende

Jojo Schierghofer zeige eine tolle Partie, er traf zweimal und steuerte einen Assist bei
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | 8:7 nach Penaltyschiessen, so lautete das Ergebnis des EHC Königsbrunn gegen die „Nature Boyz“ aus Forst. Matchwinner war Roman Mucha, der den entscheidenden Penalty im gegnerischen Kasten versenkte.

Beide Mannschaften begannen die Partie sehr kämpferisch und versuchten, das Heft in ihre Hand zu nehmen. Für ein Vorbereitungsspiel war das Match sehr intensiv geführt, kaum ein Check wurde ausgelassen. Doch es waren die Gäste, die in der sechsten Minute den ersten Treffer erzielen konnten. Lange Zeit zum Jubeln hatten die Nature Boyz nicht, denn nur eine Minute später schoss Abwehrchef Marc Streicher zum 1:1 ein. Es war eine Partie auf Augenhöhe, beide Mannschaften zeigten eine große kämpferische Leistung und kamen immer wieder zu Chancen. Doch wieder waren es die Gäste, die zur erneuten Führung einschossen. Auch dieses Mal konnte Tim Bertele gerade mal zwei Minuten später zum 2:2 egalisieren. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause, nach Wiederanpfiff das gleiche Bild. Die Gäste erzielten zwar in der 28. Spielminute die Führung, doch Max Arnawa sorgte gleich im Anschluss mit seinem sehenswerten Sturmlauf für das 3:3. Kurz vor Drittelende ging diesmal der EHC durch einen Treffer von Schierghofer in Führung, die Nature Boy konnten bis zur letzten Pause nicht mehr ausgleichen. Den letzten Spielabschnitt hatte der EHC aber gründlich verschlafen, denn mit einem Doppelschlag holten sich die Forster die Führung zurück. Jojo Schierghofer glich dann wieder aus, ehe Königsbrunn in einer starken Phase durch Schütz mit 6:5 auf Siegkurs war. Aber Forst kam erneut mit einem Doppelschlag zurück, in der 59. Spielminute hatten die Gäste wieder die Nase vorn. Doch 18 Sekunden vor Schluss ließ Henning Schütz den Königsbrunner Anhang jubeln und sorgte für den wohlverdienten Ausgleich, mit 7:7 endete das Schlussdrittel. Im Penaltyschiessen war es dann Roman Mucha, der die Nerven behielt und den entscheidenden Treffer machte. Glücklich, aber nicht unverdient siegte der EHC gegen einen ebenbürtigen Gegner, am nächsten Samstag kommt es dann zum Rückspiel in Peißenberg.

EHC-Coach Erwin Halusa war nur mit dem Ergebnis zufrieden: „Wir haben heute wieder viele dumme Fehler gemacht und ein schlechtes Defensivverhalten gezeigt. Die Partie war zwar sehr zerfahren, aber meine Mannschaft hat bis zum Schluss alles gegeben.“

Tore: 0:1 Kölbl (6.), 1:1 Streicher (Traxinger) (7.), 1:2 Lorenz (Schneider) (11.), 2:2 Bertele (Schierghofer) (13.), 2:3 Lorenz (Kratzmeir) (28), 3:3 Arnawa (Jänichen) (29.), 4:3 Schierghofer (Streicher) (38.), 4:4 Pungarsek (Guggemos) (41.), 4:5 Krönaur (43.), 5:5 Schierghofer (Schütz) (51.), 6:5 Schütz (Mucha) (57.), 6:6 Pungarsek (58.), 7:6 Lorenz (Schneider) (59.), 7:7 Schütz (Arnawa) (60.), 8:7 Mucha (n.P.)

Strafen: Königsbrunn 22+10 Minuten Forst 18+10 Minuten Zuschauer: 100
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.