Heißer Kampf gegen Füssen

Auch wenn in der flotten Partie die Emotionen mal hochkochten, war es doch ein fair geführtes Spiel.
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Am Freitagabend unterlag der EHC Königsbrunn nur knapp mit 0:3 dem EV Füssen. Dabei forderten die Brunnenstädter dem Gastgeber alles ab und hätten auch punkten können.

Gleich von Beginn an entwickelte sich eine schnelle und intensive Partie, beide Teams zeigten in der fair geführten Partie großen Einsatz und versteckten sich nicht. Vor allem die Reihen der Neuzugänge Newhook und Oppenberger forderten die Königsbrunner Defensive und zeigten schöne Spielzüge. Diese endeten aber spätestens beim hervorragend aufgelegten EHC-Keeper Markus Kring. Doch auch Königsbrunn hatte Chancen auf ein Tor, die Mannschaft von Trainer Erwin Halusa spielte konzentriert und vermied unnötige Risiken. Füssener Keeper Benedikt Hötzinger zeigte ebenso seine ganze Klasse und hielt seinen Kasten sauber. Die Gastgeber präsentierten sich als der erwartete Hochkaräter und zeigten auch in Unterzahl ihr ganzes Können. Der EHC verpasste es aber seine Möglichkeiten in Treffer umzusetzen, der gesperrte Hayden Trupp hätte wohl den einen oder anderen Akzent setzen können. Kurz vor Drittelende netzte dann Besl nach einer schönen Vorlage von Oppenberger zum 1:0 ein. Mit diesem Ergebnis ging es in die erste Pause. Auch nach Wiederanpfiff legten beide Teams wieder los und hielten das Spieltempo hoch. Die Zuschauer erlebten einen sehenswerten Fight zweier starker Mannschaften, doch ein Treffer wollte bis Drittelende nicht fallen. Königsbrunn agierte teilweise auf Augenhöhe und hielt die Partie offen. Im Schlussabschnitt nutzte Füssen dann eine Überzahlsituation und erhöhte auf 2:0. Die Gastgeber kamen nun immer besser in die Partie, doch ein weiteres Tor wollte nicht fallen, beste Chancen wurden ausgelassen. Kurz vor Spielende nahm EHC-Coach Erwin Halusa noch Goalie Markus Kring zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis, doch statt eines Anschlusstreffers schoss Schmid mit einem „empty net goal“ vier Sekunden vor Spielende zum 3:0 Endstand ein. Königsbrunn lieferte dem EV Füssen einen tollen Kampf, verpasste es aber zum richtigen Zeitpunkt die bärenstarken Gastgeber aus dem Konzept zu bringen. Füssen untermauert mit dem verdienten 3:0 den Anspruch auf Platz eins.

EHC-Coach Erwin Halusa zeigte sich enttäuscht: „Leider haben wir es heute verpasst ein Tor zu schießen, mit einer Führung hätten wir eine ganz andere Spielsituation gehabt. Man hat gemerkt, dass wir noch Trainingsrückstand auf dem Eis haben, aber mal sehen wie wir uns im Rückspiel schlagen werden. Meine Mannschaft hat heute alles gegeben und ein tolles Spiel abgeliefert!“

Tore: 1:0 Besl (Oppenberger) (19.), 2:0 Nadeau (Newhook) (46.), 3:0 Schmid (Oppenberger) (60.)

Strafminuten: EV Füssen 16+10 EHC Königsbrunn 18+10 Zuschauer: 876
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.