Fehlstart zum Saisonbeginn der Königsbrunn ANTS

Saisonstart der Königsbrunn ANTS bei den Neu Ulm Spartans
Königsbrunn: Antsfield | (TK) Der Saisonstart der Königsbrunn Ants ist mit der 24:13 Niederlage bei den Neu Ulm Spartans anders verlaufen als erhofft. Beide Mannschaften waren hoch motiviert und viele Spieler kennen sich schon seit Jahren, auch aus gemeinsamen Königsbrunner Zeiten.
Alles begann mit einem 40 Yards Kick Off Return durch Tobias Rödl von den Königsbrunn Ants. Jedoch vermochten es weder die Ants, noch die Spartans im 1. Viertel zu punkten. Im 2. Viertel eröffneten die Spartans die Punktejagd mit einem schönen Lauf und anschließendem Kick zum 7:0. Danach wechselte das Angriffsrecht mehrmals, bis Benjamin Achter mit einem Passfang und sehenswertem Lauf für die Brunnenstädter auf 6:7 verkürzte. Nach einer Interception durch Thomas Jünger erhielten die Ants noch vor der Halbzeit erneut das Angriffsrecht. Die Chance ließen die Ants nicht verstreichen und Johannes Götz war es, der sie mit 12:7 in Führung brachte, Anthony Aiello der die 13:7 Pausenführung herstellte.
Nach der Pause lief nichts mehr wie gehabt. Zuerst wurde Freddy Cowan, Teamcaptain und Leistungsträger, vom Feld gestellt und dann brach auch noch die Ants Defense zusammen. Die Neu Ulm Spartans konnten beides für sich in Punkte ummünzen und gingen am Ende als Sieger vom Platz. Auch wenn der Stachel der Niederlage unangenehm tief sitzt, so sah man vieles was zuversichtlich stimmte, aber auch einiges woran noch gearbeitet werden muss.
Am kommenden Samstag ist jetzt Wiedergutmachung gefragt und es ist an den Coaches die Mannschaft wieder zu alter Stärke zurück zu führen. Das Spiel gegen den Absteiger aus der Regionalliga, den Regensburg Phönix, ist jetzt fast schon ein Entscheidungsspiel um den Einzug in die Play Offs.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.