Erneut gegen Landshut und Germering

Im Vorjahr gab es für den ICK in Landshut nichts zu holen. Um aber im Viertelfinale Heimrecht zu haben, sollte dieses Mal in der halboffenen Halle gepunktet werden. Bild: ICK

Wie in der Vorwoche, bestreitet der IC Königsbrunn ein Doppelwochenende. Diesmal allerdings zweimal auswärts.

Kommt der IC Königsbrunn im Viertelfinale in den Genuss des Heimrechts? Diese Frage wird durch das abschließende Vorrundenwochenende der DIHL beantwortet. Der ICK hat dabei die Entscheidung in seinen Händen, denn als einzige Mannschaft der Liga sind noch zwei Spiele zu absolvieren. Bereits am Freitagabend trifft Erding auf Germering. Für die Königsbrunner geht es am Samstag um 19.30 zu den Landshut Cavaliers, ehe am Sonntag der Besuch bei den Rolling Wanderers Germering folgt (Beginn 18 Uhr).
Nach Abschluss der ausstehenden Partien wird dann feststehen, ob der ICK im Viertelfinale, das im Modus Best-of-2 ausgetragen wird, Heimrecht besitzt. Dies würde bedeuten, dass man das Rückspiel auf dem Boden der Hydro-Tech eisarena austragen dürfte. Sicher ist bereits der Gegner – die Rolling Wanderers – da Königsbrunn und Germering nicht mehr von den Plätzen zwei und drei zu verdrängen sind. Erding als Erster wird seinerseits gegen den Vierten Landshut spielen.
Aufgrund des langen Wochenendes wird Trainer Andy Römer in beiden Spielen auf einige Akteure verzichten müssen, allerdings stehen dennoch drei ausgeglichene Reihen zur Verfügung.

Weitere Informationen sind auf der Facebookseite www.facebook.com/ic.koenigsbrunn erhältlich
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.