Erfolgreiches Debut der Bavaria’s First in Königsbrunn

Siegerehrung der A-Klasse Latein: Sandra Schüssler, Benedikt Seigner, Nathalie Seidel und Jakob Böld (v.l.)
Königsbrunn: TSC dancepoint e. V. |

Start der Bayernpokalserie mit neuem Gesicht aber in alter Frische


Zum Turnierauftakt der Bayernpokalserie am 17. Januar 2015 fanden sich die Paare in diesem Jahr nicht wie gewohnt in Neu-Ulm, sondern im Clubheim des TSC dancepoint e. V. ein. Weg von der Turnhallenatmosphäre der „DonaTa“ hin zu einem intimeren 2-Flächen-Turnier in gemütlichem und tanzsportlichem Ambiente in Königsbrunn.
Trotzdem das vom LTVB neu konzipierte „Bavaria’s First“ zeitgleich mit der TBW Trophy in Leonberg-Gebersheim stattfand und das Wetter insbesondere den Paaren aus Österreich einen Strich durch die Rechnung machte, fand es unter den Bayerischen Tänzern und Tänzerinnen großen Anklang.
Turnierleiter Botho Gräsler freute sich auch über die vielen Doppelstarter der Hauptgruppe II, die sich die Chance auf weitere Punkte und Platzierungen in der Hauptgruppe I natürlich nicht entgehen ließen. Da war es fast schon Luxus, dass in einigen Klassen nur drei Paare pro Heat die Wertungsrichter von ihren tänzerischen Leistungen überzeugen durften! Und das nicht zu knapp. Aufgrund der neuen Regelungen, die – teilweise mit Übergangszeit – zum 1. Januar 2015 in Kraft getreten sind, war das „Bavaria’s First“ für viele Paare kein gewöhnliches Turnier. Zum ersten Mal tappten die Tänzer und Tänzerinnen in der Finalrunde im Dunkeln. Die geschlossene Wertung war für viele eine große Herausforderung, da die Paare zwischen den Tänzen ungewohnt wenig Zeit hatten um Verschnaufen und sich auf den nächsten Tanz konzentrieren zu können. Da half es auch nicht, dass der Paso Doble offiziell bis zum dritten Highlight ausgespielt werden musste. Trotzdem gaben die Paare alles, denn keiner wusste, welcher Platz letztendlich für ihn heraussprang. Da hieß es also Zähne zusammenbeißen und jede mögliche Energiereserve anzapfen!
Die ausgezeichnete Musik, für die wie gewohnt Arthur Weingardt und Daniel Wohlmuth zuständig waren, und die zahlreichen Kuchen und Snacks des Küchenteams half dabei ungemein!
Während die Paare der D Latein beispielweise stramm und in freudiger Erwartung auf dem Parkett standen, erfrischten sich die B-Lateiner am Rande der Fläche, um neue Kraft zu tanken.
„Da sieht man mal wie anstrengend es wird, je länger man tanzt. Vielleicht liegt es auch am Alter…“, scherzte Botho Gräsler und lobte die unteren Klassen für ihre Disziplin.
Besonders fulminant startete das erste Turnier der Bayernpokalserie für die drei Paare der B- und A-Klasse des TSC dancepoint e. V.
Der jüngste Zuwachs bei der Sektion Latein, Christopher Frye und Carolin Bäumel, siegte in der Hauptgruppe B mit viel Ausstrahlung und unüberhörbarer Unterstützung ihrer neuen Tanzfamilie.
Spannend wurde dann das Duell der A-Lateiner Benedikt Seigner/Sandra Schüssler und Jakob Böld/Nathalie Seidel. Den obersten Treppchenplatz konnten sich im Finale klar die amtierenden Bayerischen Meister Seigner/Schüssler ertanzen, während sich Böld/Seidel über den zweiten Platz freuen durften.
Die Siegesserie der dancepoint-Paare reißt also nicht ab und man darf sich auf weitere tolle Ergebnisse freuen!
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.königsbrunner | Erschienen am 07.02.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.