Eishockey - Pinguin Damen sind bayerischer Vizemeister!

Am Anfang der Saison war das erklärte Ziel der Mannschaft sich im Mittelfeld der Tabelle zu etablieren. Nach Jahren auf dem letzten Tabellenplatz wollte man zeigen, dass sich das harte Sommertraining und die Vorbereitung auf die Saison mit Trainingslager und zusätzlichen Eiszeiten am Samstag Morgen um 6.45 Uhr gelohnt hat. Doch am 14.02.2015 reisten die Damen des EV Königsbrunn nach Kaufbeuren mit der Chance Bayerischer Meister zu werden. Und dass diese Chance gar nicht so klein ist, ließ das gewonnenen Hinspiel gegen den amtierenden Meister am Anfang der Saison vermuten.

Zum vorgezogenen Finale bot Kaufbeuren einen Kader mit 20 Spielerinnen auf währen die stark ersatzgeschwächten Königsbrunnerinnen mit nur 12 Spielern antreten konnten. Vor 140 Zuschauern, darunter auch viele treue Königsbrunner Fans sowie den Königsbrunner „Ultras“ die die Mannschaft die ganze Saison lautstark unterstützten und anfeuerten starteten die Mädels sehr nervös in die Partie, da sie genau wussten um was gespielt wird. Kaufbeuren konnte sich immer wieder im Drittel der Pinguine festsetzen doch es sollte dank einer konzentrierten Mannschaftsleistung bis zur 15. Minuten dauern, bis die Puckladies das erste Mal Stephi Arlt im Tor der Pinguine überwinden konnten. Doch die Brunnenstädterinnen ließen den Kopf nicht hängen und kämpften sich zurück ins Spiel. Dieser Kampfgeist wurde in der 18. Minute belohnt, als Saskia Selzer nach einem schönen Zuspiel von Selina Eschenlohr zum 1:1 ausgleichen konnte. Doch bereits in der 20. Minute konnte Kathi Schor den Vorsprung der Puckladies wieder herstellen. Einzige unschöne Szene im ersten Drittel war ein Check gegen Kopf und Nacken von Ann-Christin Schittenhelm gegen Chrisi Bischof, welcher auch mit 2 + 10 Minuten geahndet wurde. Leider konnte das nicht die Verletzung wettmachen, durch die Chrisi Bischof nach Drittelende nicht mehr weiterspielen konnte. So konnte man sich mit einem knappen Rückstand in die erste Drittelpause verabschieden.

Der Start ins zweite Drittel verlief besser, man ging konzentrierter auf’s Eis und auch das Zuspiel wurde genauer und dadurch konnte Saskia Selzer Selina Eschenlohr in der 23. Minute bedienen, die dann zum 2:2 ausglich. Das Spiel ging munter hin und her mit guten Chancen auf beiden Seiten. So konnte auch Caro Engelhardt auf Königsbrunner Seite einen schönen Angriff auf Kaufbeurens Torhüterin Claudia Ullmann starten, doch die gut aufgelegte Ex-Königsbrunnerin parierte den Angriff mit einem ihrer gefühlt 100 Arme. Königsbrunn geriet jedoch wieder zunehmend unter Druck, man spürte hier die Ausfälle von Chrisi Bischof und das lädierte Handgelenkt unserer Torhüterin Stephi Arlt. Doch bis zur 36. Minute konnte sich Königsbrunn erfolgreich gegen den Kaufbeurer Ansturm wehren also erneut Kathi Schor auf 3:2 erhöhte. Die Pinguine kämpften aber trotz schwindender Kräfte weiter und zeigten eine starke Leistung, doch nur knapp 3 Minuten später konnte Alexandra Seitz erfolgreich zum 4:2 einnetzen. Mit diesem Stand ging man auch in die Drittelpause.

Da im Eishockey beim Stand von 4:2 nichts entschieden ist – konnte doch vor zwei Wochen ein 1:4 Rückstand gegen Sonthofen gedreht werden – kam die Mannschaft mit neuem Elan aus der Kabine. Es wurden die letzten Kräfte mobilisiert um den Anschlusstreffer zu erzielen, doch es sollte nicht sein. Immer wieder scheiterten die Mädels an der Kaufbeurer Verteidigung und Torhüterin Claudia Ullmann und so konnte in der 54. Minute Julia Männlein auf 5:3 erhöhen. Danach spielte Kaufbeuren nur noch auf Zeit und die ausgepowerten Pinguine hatten nicht mehr viel entgegen zu setzen. Jedoch konnten noch zwei Unterzahlsituationen ohne Gegentor gemeistert werden.

Abschließend bleibt zu sagen, dass Königsbrunn mit dem Vizemeistertitel ein Überraschungserfolg in der Saison 2014/2015 gelungen ist. Gerade durch die leistungsmäßig sehr ausgeglichene Liga dieses Jahr konnten die Pinguine zeigen, wie sehr sie sich in allen Belangen verbessert haben.

Wir gratulieren an dieser Stelle Kaufbeuren zur erneuten Meisterschaft und mir persönlich bleibt nur eins: Ich bin stolz auf unsere Mannschaft, richtig stolz!!!!! Wir sind VIZEMEISTER!!!!!
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.königsbrunner | Erschienen am 07.03.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.