Eishockey – Kräfteraubendes Match gegen Riessersee

Mit dem Spruch auf den Lippen "Und, wie hoch gewinnen wir heute?" kamen die Gäste aus Riessersee zum Rückspiel in die Königsbrunner Eishalle.

Krankheitsbedingt konnten die Pinguine nur mit zwei Reihen antreten. Der Blick auf die Spielerbänke zeigte eine klare Übermacht der Gäste und ließ kommende Konditionsprobleme der eigenen Mannschaft erahnen.
Hoch konzentriert und mutig machten sich die Brunnenstädter ans Werk, konnten in Führung gehen und zogen den Gästen aus Riessersee erst mal den "Siegeszahn". Hohes Tempo und tolle Spielkombinationen auf beiden Seiten brachte ein 2:2 Unentschieden fürs erste Drittel.
Mit ihrem Kampfgeist und unerwartet starkem Auftritt durchkreuzten die Pinguine auch im zweiten Drittel den Siegesplan der Riesserseeer mit zwei Führungstreffern. Der läuferisch überlegenere Gegner konnte auch in diesem Abschnitt zum 4:4 Unentschieden nachziehen.
Der hohen Spielgeschwindigkeit des Spiels Tribut zollend ließ die Kraft im letzten Drittel sichtbar nach, worauf die Riesserseeer ein Tor ums andere ergattern konnten. Mit nur 11 Feldspielern hatten die Pinguine – gerade in den letzten 10 Spielminuten – nicht mehr viel dagegenzuhalten, und so konnten die Gäste selbst in Unterzahl zwei mal Einnetzen. Der durchaus sichtbare Siegeswille der Pinguine scheiterte schlussendlich an der kräfteraubenden Partie. Trotz der 6:10 Niederlage erhielten die Kids für ihre heutige Leistung von Trainer Halusa Lob.

Alle Spieler erfreuten sich dem Zuspruch und Applaus der Fans beider Teams, die sich so für ein hochklassiges und faires Eishockeyspiel der 11 bis 12-jährigen bedankten.



EV Königsbrunn "Die Pinguine" : SC Riesserssee 6:10
Strafzeiten
Königsbrunn 2 Minuten, Riessersee 6 Minuten + 10 Minuten Spielstrafe
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.