Eishockey – Eine von vielen Erfolgen gekrönte Saison liegt hinter uns …

EV Königsbrunn "Die Pinguine" - Wir setzen auf Nachwuchs !!!

Das zweite Jahr des noch jungen Eishockeyvereins EV Königsbrunn "Die Pinguine" wurde erfolgreich beendet, und die Verantwortlichen können ein positives Resümee ziehen. Unter dem Dach des Bayerischen Eissportverbandes (BEV) nahmen über 160 aktive Spieler in sechs Nachwuchsmannschaften und einem Damenteam am Punktspielbetrieb teil. Größtenteils konnten durch gute Mannschaftsleistungen die angestrebten Saisonziele erreicht, oder sogar übertroffen werden.

Die Kleinsten der Pinguine legten unter der fachkundigen Leitung von Manu Bischof durchweg Spitzenleistungen aufs Eis und konnten souverän die Meisterschaft in ihrer Gruppe mit 5 Punkten Vorsprung einfahren. Nicht nur die sportliche Leistung und individuelle Weiterentwicklung der Kleinstschüler verdient hier größten Respekt, sondern auch der intensive Teamgeist. Die Sechs- bis Neunjährigen unterstrichen dies mit ihrem Zusammenhalt sowie neuen Freundschaften auf und neben dem Eis. Auf diesem Level soll es auch unter der bewährten Leitung von Manu Bischof weitergehen.

Nicht so gut lief es bei den Kleinschülern. Mit dünner Personaldecke konnte das Team zwar sportlich keine Erfolge verbuchen, jedoch zeigte man sich mannschaftlich geschlossen und hielt auch in der Niederlage zusammen. Damit die Zehn- bis Elfjährigen ihren Spaß am Eishockeysport nicht verlieren, strebt der EV Königsbrunn für die kommende Saison eine Spielgemeinschaft mit dem AEV an – erste Gespräche hierzu fanden bereits statt – weitere Details werden in Kürze geklärt. Es geht in jedem Fall weiter!

In einer starken Gruppe konnten die Knaben in einer Doppelrunde einen hervorragenden 3. Platz erzielen und namhafte Teams wie Sonthofen, Peißenberg und Augsburg hinter sich lassen. Mit der professionellen Unterstützung von Coach Andy Römer entwickelten sich die Teenager nicht nur schlittschuhläuferisch und taktisch weiter, sondern bewiesen sich auch als Team. Andy Römer übergibt das Team an Alex Uhrle als künftigen Knabentrainer.

Bei den Schülern ging es von Anfang an in der Landesliga mangels Endjahrgängen gegen den Abstieg. Der konnte jedoch in einer dramatischen Schlussphase auch vermieden werden. Das Team wird weiterhin von Andy Römer trainiert.

Mit großem Kader und Coach Halusa startete die Jugend in die Saison – doch schon im November musste man den Abgang von Erwin Halusa verkraften. Nach Interimscoach Mucha übernahm Robby Schnitzlein das Team und konnte noch den einen oder anderen Punkt einfahren. Auch in der neuen Saison geht es unter Robby Schnitzleins Leitung weiter.

Dank Unterstützung aus dem Jugendteam konnten die Junioren einige achtbare Ergebnisse erzielen und die Mannschaft wuchs entsprechend zusammen. Nachdem der BEV künftig keine Juniorenliga mehr anbieten wird, hat sich der EV Königsbrunn nun entschieden eine 1. Mannschaft in der Seniorenbezirksliga zu melden. Eine Meldung zur bayernweiten U23 hat die Vorstandschaft aus vielfältigen Gründen abgelehnt: Zu hohes Niveau, große Anzahl der zu absolvierenden Spiele, zu weite Entfernungen zu Auswärtsspielen und letztendlich den zu hohen Kosten. Somit ist die Richtung für die kommende Saison klar, und Coach Klaus Timpel freut sich auf die neue Herausforderung.

Das verstärkte Damenteam hat sich vom Punktlieferanten zum Meisterschaftsaspiranten entwickelt und konnte mit tollem Teamgeist die Vizemeisterschaft erringen. Ein prima Erfolg, der auch nächste Saison mindestens wiederholt werden soll. Martin Mucha befindet sich in der Trainerausbildung und soll das Team verantwortlich übernehmen.


Durch zahlreiche Aktionen konnte der EV Königsbrunn den Zulauf der Laufschule steigern und so den Fortbestand des Eishockeysports sichern. Hier müssen auch weiterhin besondere Anstrengungen unternommen werden. Zahlreiche Leihausrüstungen wurden beschafft, um dem Nachwuchs den Einstsieg zu erleichtern. Das Ferienprogramm 2015 ist gebucht und es wird alles unternommen, um weiterhin Kids für den Eishockeysport zu begeistern.
Mit der großartigen Unterstützung des Fördervereins e.V. Königsbrunn starteten die Teams nach dem intensiven Sommertraining mit dem Fördervereinscamp in die Saison. Im Vereinskonzept verankerte Test- und Freundschaftsspiele sowie Trainingslager, Spezial- und Goalietrainings wurden gut angekommen und trugen zur stetigen Verbesserung bei. Wobei betont werden muss, dass ohne Unterstützung des Fördervereins sowie diverser kleinerer Sponsoren die eine oder andere Aktion nicht realisierbar gewesen wäre.

Dank zahlreicher Sponsoren, der großartigen Unterstützung der Stadt Königsbrunn und bedingt durch vorausschauendes Management und engmaschiges Controlling kann der EV Königsbrunn finanziell ein mehr als solides Ergebnis abliefern. Dies alles auch im Hinblick auf die künftigen Ausgaben, die vor allem durch die Einrichtung der neuen Kabinen notwendig werden. Der EV Königsbrunn ist überzeugt, dass durch den Neubau des Kabinentrakts der Stadt Königsbrunn, hinsichtlich der ohnehin schon guten Bedingungen, noch ein weiterer Schritt nach vorne gemacht werden kann, und Kabinenengpässe sowie Mängel bei den sanitären Einrichtungen endlich kein Thema mehr sind.

Nun steht der Verein mit einem komfortablen finanziellen Polster, gemachten Hausaufgaben zum Abschluss der Saison und einigen neuen Ideen und Plänen für die kommende Saison in den Startlöchern. Der Gesamtaufwand ist trotzdem beachtlich und ohne Sponsoren wäre Einiges nicht möglich. DANKE an dieser Stelle an alle Unterstützer.
Satzungsbedingt stehen im Juli 2015 bei der Mitgliederversammlung Neuwahlen der Vorstandschaft an. Die bisherige Vorstandschaft wird sich bis auf Simone Häckelsmiller wieder zur Wahl stellen. Ein Ersatzkandidat ist bereits gefunden – wer Interesse hat, im Vorstand mitzuwirken, kann sich natürlich gerne melden.

Nachdem das Eis in der Königsbrunner Eishalle zum Schmelzen gebracht wurde, sind erst mal alle Nachwuchsteams in die wohl verdiente Sommerpause gegangen. Die Inline-Hockey-Fans konnten – bis auf eine kleine "Hallenkosmetikpause" – fast nahtlos auf optimalem Inline-Untergrund ihrem Sport nachgehen. Das "Off-Ice" Training ab Mai steht nun auf dem Trainingsplan eines jeden Eishockey-Nachwuchsspielers.

Abschließend freut sich die "Pinguinfamilie" auf ein Wiedersehen mit allen Fans und Freuenden des Eishockeysports zum Saisonbeginn 2015 / 2016 im September.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.