Eine schwere Prüfung für den EHC

Im Hinspiel erfolgreich gegen Lindenberg: Hans-Jörg Traxinger und Henning Schütz
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Auf den EHC Königsbrunn wartet am Samstag ab 18 Uhr in einem Auswärtsmatch die SG Lindenberg/Lindau.

Gleich im ersten Punktspiel trafen die Brunnenstädter auf diesen Gegner und konnten die Partie erst nach hartem Kampf mit 4:0 für sich entscheiden. Lindenberg hat einen hochwertigen Kader, Jiri Kunce, ein Spieler mit DEL-Vergangenheit und Dominic Mahren sind nur zwei der Spieler mit höherklassiger Erfahrung und werden dem EHC alles abverlangen. Schon im Hinspiel zeigte die SG ihr Potenzial und demonstrierte speziell im Überzahlspiel, wie gut die Reihen harmonieren. Der größte Verfolger Buchloe musste in Lindenberg schon Federn lassen, der aktuelle Tabellenzweite wurde mit einem sehr deutlichen 11:4 nach Hause geschickt. Königsbrunn tritt ohne die Verletzten Aßner und Mosesso an, will aber auch dieses Spiel gewinnen und die Siegesserie weiterführen.

Spielertrainer Marc Streicher mahnt zur Vorsicht: "Wir dürfen den Gegner keinesfalls unterschätzen, es ist unser erstes Spiel auf Freieis. Nach guter Trainingsleistung und mit voller Konzentration sollten wir das Spiel aber für uns entscheiden können!"

Bild: Rudolf Langemann

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.