Ein wichtiger Sieg des Willens

Marc Streicher war nicht zu stoppen, auch im Fallen spitzelte er den Puck ins gegnerische Tor!
 
Henning Schütz sprang vor Freude Jojo Schierghofer nach dessen Treffer zum entscheidenden 5:3 an
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Am Mittwochabend schlug der EHC Königsbrunn die Gäste aus Ulm nach hochdramatischem Spiel mit 6:3. Nach einer klaren Führung machten es die Donau Devils noch einmal spannend, die Partie drohte zu kippen.

Dabei begann das Spiel nach Maß, in der ersten Spielminute schoss Tobias Diesenbacher sein erstes Tor. Es wurde aber wegen Torraumabseits nicht gegeben. Beide Mannschaften legten von Anfang an los wie die Feuerwehr, es entwickelte sich eine flotte Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Die besseren Möglichkeiten erspielte sich aber der EHC, doch es dauerte bis zur elften Spielminute, ehe Marc Streicher in Überzahl zur Königsbrunner Führung einschoss. Die Gäste schwächten sich durch zahlreiche Strafzeiten, so dass der EHC noch zweifach durch Streicher und Schierghofer in Überzahl traf. Mit einer bequemen 3:0 Führung ging es dann in die Pause. Auch nach Wiederanpfiff legten beide Teams wieder mit hohem Tempo los, der EHC erspielt sich erneut einige klare Torchancen, verpasste es aber diese auch in Treffer umzusetzen. Das machte Ulm besser, in der 24. Spielminute verkürzten die Gäste auf 3:1. Zwei Minuten später kamen die Devils in Überzahl auf 3:2 heran. Königsbrunn generierte zwar weiterhin Torchancen, der gegnerische Kasten war aber wie vernagelt. Fünf Minuten vor der letzten Pause dann der Schreckmoment als Hlozek für Ulm den Ausgleich erzielte. Die Freude der Gäste hielt aber nicht lange, denn nur eine Minute später beendete Jojo Schierghofer mit dem Treffer zum 4:3 die Königsbrunner Torflaute. Bis zur letzten Pause fielen dann keine Tore mehr. Auch das letzte Spieldrittel der an sich fairen Partie war bestimmt von vielen Strafzeiten, beide Mannschaften zeigten großen Einsatz. In der 54. Spielminute sorgte dann Jojo Schierghofer für die Erlösung, mit dem 5:3 war die Partie entschieden. Und zu guter Letzt kam Tobias Diesenbacher doch noch zu seinem Treffer, mit dem 6:3 erzielte er sein erstes Tor für den EHC. Dank großem Einsatz und viel Willen siegten die ersatzgeschwächten Königsbrunner gegen einen Gegner auf Augenhöhe.

EHC-Coach Erwin Halusa war zufrieden mit seinem Team: „Nach dem 3:0 haben wir einfach nicht mehr getroffen. Ulm hat dies ausgenutzt, aber meine Mannschaft hat großen Willen gezeigt und sich mit dem am Ende klaren Sieg belohnt. Nun gilt es weiter nach vorne zu schauen“

Denn für den EHC geht es gleich am Freitag in Schongau weiter. Ab 20 Uhr kommt es dann zur wichtige Auswärtspartie gegen die „Mammuts“. Mit einem Sieg könnte Königsbrunn von Platz fünf einen entscheidenden Schritt nach vorne machen. Doch Schongau zeigte sich schon in den bisherigen Spielen als sehr harte Nuss für Königsbrunn, die es nun zu knacken gilt. Beide Spiele wurden erst nach Penaltyschiessen mit besserem Ende für den EHC entschieden. Auch Schongau braucht unbedingt die Punkte, denn die Mittwochspartie zuhause gegen Pfronten verloren die Mammuts mit 0:2. Nur aufgrund der besseren Tordifferenz ist Schongau auf dem wichtigen vierten Platz vor Königsbrunn. Für beide Mannschaften geht es um alles, nur der Sieger hat noch Chancen auf die Finalrunde. Am Sonntag geht es dann ab 18:30 Uhr in Passau weiter. Die „Black Hawks“ sind aber haushoher Favorit, mit einem Auswärtssieg rechnet wohl keiner der Königsbrunner Verantwortlichen. Zu frisch sind noch die Erinnerungen an die 1:8 Heimpleite gegen die bärenstarken Niederbayern.

Tore: 1:0 Streicher (Trupp) (11.), 2:0 Streicher (Zimmermann) (17.), 3:0 Schütz (Schierghofer) (18.), 3:1 Lamich (Aschenbrenner) (24.), 3:2 Educate (Aschenbrenner) (26.), 3:3 Hlozek (35.), 4:3 Schierghofer (Schütz) (36.), 5:3 Schierghofer (Schütz) (54.), 6:3 Diesenbacher (Streicher) (58.)

Strafminuten: EHC Königsbrunn 14 VfE Ulm/Neu-Ulm 26 Zuschauer: 230
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.