Deutscher Vizemeistertitel im Tanzen geht nach Königsbrunn

Der TSC dancepoint Königsbrunn wurde vom Deutschen Tanzsportverband mit der Ausrichtung des Deutschlandcups 2015 der Hauptgruppe A Latein, der Deutschen Meisterschaft dieser Klasse, betraut. In gewohnt professioneller Weise führte der erste Vorsitzende Udo Wendig als Turnierleiter durch diese Veranstaltung, und schaffte es mit seiner lockeren Art von den annähernd tropischen Temperaturen abzulenken, die mit weit über 30 Grad an diesem Tag den Zuschauern, Wertungsrichtern, und vor allem natürlich den Paaren alles abverlangten.

Die stolze Zahl von 51 Paaren wollten den Titel des Deutschlandcup-Siegers gerne mit nach Hause nehmen. Darunter 12 Paare aus Bayern, davon alleine drei Paare vom TSC dancepoint Königsbrunn.

Die Vorrunde bot den Wertungsrichtern und Zuschauern die Gelegenheit, sich einen Überblick über alle Paare zu verschaffen. Es gab dort große Leistungsunterschiede zu verzeichnen, doch alle drei Heimpaare schafften Locker die Qualifikation für die nächste Runde.

Trotz sehr guter Leistungen schieden hier Nathalie Seidel und Jakob Böld aus. Das noch junge Paar wird im nächsten Jahr einen erneuten Anlauf nehmen, sich ganz nach vorne an die Spitze zu tanzen.

In der letzten Runde, die noch nachmittags ausgetragen wurde, standen somit noch zwei Königsbrunner Hoffnungsträger. Beide Paare gaben alles, um sich für die begehrte Abendveranstaltung zu qualifizieren, doch für Carolin Bäumel und Christopher Freye war dieses Ziel noch zu hoch gesteckt.

So standen im abendlichen Semifinale, das im Rahmen eines festlichen Balles ausgerichtet wurde, nur noch ein Heim-Paar. Mit Sandra Schüssler und Benedikt Seigner gingen die frischgebackenen Bayerischen Landesmeister auf das Parkett, um den Titel des Deutschlandcup-Siegers nach Königsbrunn zu holen. Die kürzlich ertanzten Erfolge dieses Paares gaben Anlass zu großen Hoffnungen. Und fast schon erwartungsgemäß standen Sandra und Benedikt im Finale, was sie zu einer nochmaligen Leistungssteigerung motivierte.

Die Wertungen dieses Turniers wurden als Neuerung des Deutschen Tanzsportverbandes nicht mehr nach jedem Tanz offen gezeigt, was die Spannung unter den Paaren und erst Recht bei den Zuschauern ins Unermessliche steigerte. Erst bei der Siegerehrung kam heraus, dass Sandra und Benedikt nur knapp am Sieg vorbeigeschrammt waren. Platz zwei hatten sich unsere Beiden Nachwuchstänzer mehr als verdient. Stolz nahmen Sie den Pokal und die Siegerurkunden vom Vizepräsidenten des Bayerischen Landestanzsportverbandes, Herrn Jǘrgen Heuer in Empfang.

Den ersten Platz und damit den Sieg errangen Andreas Sopov und Laura Beichel vom Tanzsportverein Diamant Limburg, und auf Platz drei kamen Ingo Madel und Rosina Witzsche vom Blau-Silber Berlin Tanzsportclub.

Mit einem Siegertanz und anschließen noch reichlich Gelegenheit für die Ball-Besucher selbst das Tanzbein zu schwigen ging ein spannender Turniertag zu Ende.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.