Deutliche Revanche gegen Denklingen

Das 1:0 in der vierten Spielminute
Am Sonntag bestritt der EHC Königsbrunn sein letztes Saisonspiel gegen die SG Denklingen/Landsberg. Trotz der vielen Ausfälle konnten die Brunnenstädter gegen einen sehr starken Gegner überzeugen und schickten den Gegner mit 8:1 nach Hause.

Von Anfang an entwickelte sich eine flotte Partie zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Doch in der vierten Spielminute gelang dem EHC die Führung. Denklingen war zwar bemüht, aber vor dem Tor nicht effektiv genug. Ganz anders die Königsbrunner, in der 14. Spielminute erhöhten sie auf 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Drittelpause. Nach dem Wiederanpfiff hatte die SG Denklingen ihre stärkste Phase, doch entweder scheiterten deren Stürmer am hervorragend haltenden Goalie Hopfenzitz, oder an den eigenen Nerven. Der Anschlusstreffer wäre hochverdient gewesen, doch auch der EHC hatte seine Chancen und netzte eiskalt zum 3:0 ein. Gleich im Gegenzug erzielte Denklingen zwar das 3:1, eine Minute später waren es aber wieder die Brunnenstädter, die Grund zum Jubeln hatten. Kurz vor Drittelende dann sogar das 5:1 für die sehr effizienten Königsbrunner. Im letzten Drittel ließ der EHC nichts mehr anbrennen und legte noch dreimal nach, ehe das Spiel mit 8:1 endete. Ein Ergebnis, dass viel zu hoch ausfiel, denn Denklingen präsentierte sich als technisch versierte und bis zum Schlusspfiff aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft.

Stürmer Hans-Jörg Traxinger war zufrieden mit dem Spielverlauf: "Wir waren in der Verteidigung nicht so konstant, bedingt auch durch den Ausfall von Marc Streicher. Vorne waren wir heute kaltschnäuzig und haben unsere Tore gemacht, das Ergebnis fiel allerdings zu hoch aus"

Nun geht es noch darum, den Meister der vier Bezirksligen auszuspielen. Schon am Freitag ab 20 Uhr tritt der EHC auswärts gegen den Meister Süd, die SG Reichersbeuern/Tölz an. Am Sonntag gibt es dann gleich das Rückspiel zu Hause, ab 18 Uhr entscheidet sich, wer von den beiden Teams das Finale erreicht.

Tore: 1:0 Hartmann (Pandel) (4.), 2:0 Schwimmbeck (Becherer) (14.), 3:0 Traxinger (34), 3:1 Gerstlauer (Weil) (34.), 4:1 Hartmann (Tschenk) (35.), 5:1 S. Balleis (Becherer) (39.), 6:1 Strehler (Murarik) (41.), 7:1 Becherer (Traxinger) (45.), 8:1 Erhard (Murarik) (53.)

Strafen: Königsbrunn 2 SG Denklingen/Landsberg 10 Zuschauer: 80

Hier noch unser Interview mit Hans-Jörg Traxinger und Sebastian Balleis:
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.