Der letzte Test vor der Pause

Ein Rückhalt der Mannschaft: Patrick Murarik
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Nachdem der EHC Königsbrunn am letzten Wochenende seine Siegesserie mit maximaler Punkteausbeute fortsetzen konnte, trifft er zuhause am Freitag ab 20 Uhr auf den Liganeuling ESV Türkheim. Schon in der Vorbereitung trafen beide Mannschaften aufeinander, der EHC siegte damals mit 9:3. Allerding war der ESV zu diesem Zeitpunkt ganz am Anfang der Vorbereitung, hinterließ aber einen guten Eindruck. Königsbrunn hatte bei diesem Spiel mehr Probleme mit den kampfstarken Türkheimern als geplant, momentan belegen die Unterallgäuer den achten Rang gleich hinter den Woodstocks. Königsbrunn zeigte im letzten Spiel noch, wie man reihenweise beste Chancen auslässt, die Spieler waren sichtlich unzufrieden mit dem Ergebnis. Trotzdem sollte es ein Pflichtsieg für den aufstiegsambitionierten EHC werden, der mit einer weißen Weste in die Januarpause gehen möchte.

Patrick Murarik, gegen Lechbruck noch als bester Königsbrunner Spieler ausgezeichnet, gibt klar die Linie vor: „Wir müssen uns bei den Fans für das letzte Spiel entschuldigen und ein starkes Match abliefern. Dem Gegner sollten wir uns nicht anpassen, sondern auf unserem Niveau mit mehr mit Technik glänzen!“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.