Der Eishockeyverein EV Königsbrunn "Die Pinguine" zieht Bilanz für das Jahr 2014

Blickt man auf das Jahr 2014 zurück und zieht Bilanz, dann zeigen sich besondere sportliche Leistungen der Eishockeyspielerinnen und –spieler, aber auch Niederlagen, die verdaut werden mussten. Wichtige Mosaiksteine im Heranwachsen von Kindern und Jugendlichen.

In der zweiten Saison des EV Königsbrunn starteten über 160 aktive Spieler in sechs Nachwuchsmannschaften und einem Damenteam unter dem Dach des Bayerischen Eissportverbandes (BVE).

Die Kleinsten der Pinguine legten mit acht Siegen in der Rückrunde gleich richtig los. Den gefühlten Höhepunkt erlebten die Sechs- bis Neunjährigen Kleinstschüler beim Turniersieg vor eigenem Publikum mit rund 200 Zuschauern. In der aktuellen Saison 2014/2015 knüpften die Jüngsten dort nahtlos an. Egal ob bei Freundschafts- oder Punktturnieren, ein Podestplatz als Erster oder Zweiter war jedes Mal drin.
Die Kleinschüler beendeten mit viel Trainingseifer und jeder Menge Spaß im April 2014 die vergangene Saison im oberen Mittelfeld. Das neu formierte Team startete vor vier Monaten mit einem sehr kleinen Kader und kämpft derzeit auf dem Eis ums Überleben. Trotz vieler Niederlagen lebt die Gaudi und der Spaß am Eishockeysport bei den Kindern weiter.
Mit 12 Siegen in der Punkterunde überzeugten die Jahrgänge 2000 und 2001 und mussten nur dem EV Sonthofen den Weg an die Spitze freimachen. Mit dem Titel des Vizemeisters in ihrer Gruppe konnten die Knaben starke Gegner wie den AEV, Peißenberg und Schongau hinter sich lassen. Mit einem Einladungsturnier für 120 Spieler in sechs Mannschaften konnte die Saison in eigener Halle würdig abgeschlossen werden. Die laufende Saison begann das Knabenteam noch etwas fahrig und unkonzentriert, steigerte sich jedoch beachtlich und blickt derzeit auf einen soliden 3. Tabellenplatz.
Harte Arbeit wartete auf das Schülerteam mit der klaren Ansage zum Klassenerhalt in der Landesliga. Auch wenn der Erfolg der 14 bis 16-Jährigen anfangs noch aus blieb, gelang es dem Trainer das Team zu motivieren und ihnen den nötigen "Schliff" zu verpassen. So konnte die Mannschaft die Wende herbeiführen, einen Sieg nach dem anderen einfahren und ihr gestecktes Saisonziel erreichen. Nach nunmehr gut einem Drittel absolvierter Punktspiele der laufenden Saison lässt der Erfolg derzeit noch auf sich warten. Die Stimmung im Team stimmt, der Coach setzt nun auf unermüdliches Training, Motivation und bedingungslosen Einsatz. Dann hoffen wir mal, dass sich die Teens bald auf der Erfolgsspur einreihen können.
Die Jahrgänge Jugend und Junioren wurden in der vergangenen Saison personell und im Trainingsbetrieb zusammengefasst. Wegen der leistungsstarken Gegner konnten sich beide Teams nicht durchsetzen und landeten im unteren Tabellenbereich. Nichts desto trotz startete das Jugendteam hoch motiviert und mit großer Bereitschaft in die aktuelle Saison. Lohn dafür sind derzeit vier Siege. Nach dem Weggang von Trainer Halusa ist nun Martin Mucha verantwortlicher Coach. Das Team ist bereit für neue Impulse und hofft auf die Fortsetzung der bisher erbrachten Leistung.
Die Junioren, die aktuell mit einigen Spielern der Jugend gestärkt wird, gehen mit großem Elan ihrem Sport nach. Sportlich hinken die 18 bis 20-Jährigen noch hinterher, aber die körperliche Herausforderung ist neben Studium und Beruf der richtige Ausgleich.
Aus einem Sammelsurium quer durch die Geburtenjahrgänge galt es ein Damenteam zu formieren. Die Sportlerinnen im Alter von 17 bis 40 Jahre konnten sich zum Jahresbeginn 2014 technisch und spielerisch verbessern, leider aber zu spät um noch in der Tabelle hochzuklettern. Erfolg stellte sich beim Internationalen Damen-Turnier in Tschechien ein, das die Ladys mit einem hervorragenden 2. Platz krönten. Gestärkt durch einen großen Kader, vielen Off-Ice-Aktionen wie Bowlingspielen, Kletterwald sowie einem Trainingslager in Tschechien, setzt man in der derzeit laufenden Saison nun auf den Aufwärtstrend. Bei zwei von vier Spielen konnten die Damen bereits punkten.
Mit viel Spaß und Gaudi lernen Kinder in der Laufschule nicht nur Schlittschuhlaufen, sondern auch Koordination, Kraft und Ausdauer von Kopf bis Fuß. Ausgebildete Trainer freuen sich jederzeit auf neue Kinder, die den schnellsten Mannschaftssport der Welt erlenen möchten.

Neben den sportlichen Leistungen gab es auch neben dem Eis jede Menge Aktionen.
Zahlreiche Aktivitäten zur Nachwuchsgewinnung rund um die Laufschule sind fester Bestandteil des Vereinskonzepts geworden. Junge Pinguinflitzer besuchten mit voller Montur Kindergärten und Grundschulkinder und brachten ihnen so ihren Lieblingssport näher. Erfreuliche Resonanz zeigte auch das Ferienprogramm "Eishockey – voll cool".
Auch das soziale Engagement hatte man im Blick. Beim Etappenstopp der "Tour Ginkgo 2014" in Königsbrunn übergaben Pinguin-Kinder die Spende des EV Königsbrunn für das Therapiezentrum für schwerkranke Kinder in Stadtbergen und versorgten die Radsportler mit frischem Obst. Mit dem Eishallenbetreiber und dem Architekten lobte der EV Königsbrunn einen großen Malwettbewerb zum Kabinenneubau aus. Mit dem Startschuss der Saison 2014/2015 sind die Pinguine auch auf facebook zu finden und haben seitdem eine eigene kostenlos App.

Das professionelle Wirtschaften des Vereins mit dem engen Controlling des Budgets zeigte Wirkung. Mit einem Plus von einigen Tausend Euro startete man – mit aktuell über 230 aktiven und passiven Mitgliedern – diesen September in die neue Saison. Neue Trainingsgeräte wurden angeschafft und man unterstützte die Teams mit Sondertrainingseinheiten sowie Freundschaftsspielen und –turnieren sowie bei der Ausrichtung eines eigenen Turniers. Das "Off-Ice" Training in den Sommermonaten wurde fix in den Trainingsplan eines jeden Eishockey-Nachwuchsspielers eingebaut. Zuverlässige Spieler unterstütze man bei der Ausbildung zum Coach und zum Schiedsrichter. Zahlreiche Teams konnten zudem mit Teamwear ausgestattet werden. Mit Unterstützung des Fördervereins startete man auch 2014 in die Saison mit einem großen Trainingscamp. Startertaschen für "Schnupperkinder" wurden zusammengestellt und in Kooperation mit Sweep-Hockey angeschafft.
Obwohl man in die derzeit laufende Saison mit einem Plus startete, der Gesamtaufwand ist trotzdem beachtlich und ohne Sponsoren wäre Einiges nicht möglich. DANKE an dieser Stelle an alle Unterstützer.

So geht man Schritt für Schritt um eine stetige Verbesserung der sportlichen Seite zu erreichen, aber auch, um die Heranwachsenden im sozialen und menschlichen Bereich weiter zu unterstützen und voranzubringen.
Liebe Leserinnen und Leser, auch Sie können uns als Fan, Zuschauer oder finanzieller Unterstützer helfen, jedes Jahr ein Stückchen besser zu werden! Unsere Kinder und Jugendlichen werden durch ein lebendiges und erfolgreiches Vereinsleben am besten gefördert. Gemeinsam werden wir auch im Jahr 2015 unseren Beitrag leisten, dass dies so weitergeführt werden kann.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.