Daniel Bachmann besteht Prüfung zum Schwarzgurt; Wieder ein Judomeister für die Königsbrunner Polizei-Judoka

Das Bild zeigt von links Daniel Bachmann, wie er die Glückwünsche von Hannes Daxbacher im Namen des Vereines erhält. erhält.
Daniel Bachmann vom Polizei-SV Königsbrunn stellte sich vor Kurzem der Prüfung zum 1. Dan-Grad (Schwarzgurt) im Judo. Nach einer intensiven Vorbereitungszeit zeigte er vor dem Prüferteam des Bayerischen Judo-Verbandes in Ingolstadt eine glänzende Leistung und bestand mit Bravour.

Besonders freuen sich die Verantwortlichen und Trainingspartner im Polizei-SV Königsbrunn über diesen bedeutenden Schritt vom Fortgeschrittenen zum „Judo-Meister“. Der 22-jährige Wettkampfjudoka hat vor 12 Jahren als Weißgurt bei den Polizei-Judoka begonnen und zeichnet sich durch enormen Trainingsfleiß und seine große Verlässlichkeit aus. Sehr prägend war für den versierten Bodenkämpfer der Japan-Aufenthalt der Polizei-Judoka im Jahr 2007, an dem er als Jüngster im Alter von 14 Jahren mitreisen durfte.

Unter anderem war der engagierte Wettkämpfer, zu dessen Spezialtechniken Seoi-nage (Schulterwurf) und Tomoe-nage (Kopfwurf) gehören, bereits bayerischer Vizemeister und wird dieses Jahr für die TG Landshut in der Bayernliga kämpfen. Als eine besondere Entwicklungsmöglichkeit bezeichnete Daniel die hervorragenden Voraussetzungen zur Teilnahme an den vielen internationalen Judoveranstaltungen und bereitet sich in seiner Trainingsgruppe intensiv auf die nächsten Wettkämpfe im In- und Ausland vor.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin königsbrunner | Erschienen am 01.02.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.