Bittere Niederlage nach überlegenem Spiel

Markus Jänichen brachte Königsbrunn ein letztes Mal in Führung.
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Obwohl der EHC über weite Strecken des Spiels die bessere Mannschaft war, ging Königbrunn am Ende leer aus. Die Schongauer Gastgeber zeigten sich gnadenlos effektiv und gewannen am Ende glücklich mit 4:3.

Beide Teams starteten kämpferisch stark in die Partie, Chancen waren zu Beginn aber Mangelware. Königsbrunn erarbeitete sich dann aber immer wieder Möglichkeiten und hatte die Schongauer Offensive gut im Griff. Doch erst in der 13. Spielminute wurden die Bemühungen mit dem Treffer zum 1:0 durch Henning Schütz belohnt. Doch Schongau nutzte eine der wenigen Chancen, um ein paar Minuten später auszugleichen. Mit dem 1:1 ging es dann auch in die erste Pause, doch beide Teams hatten schon mit Verletzten zu kämpfen. Bei Schongau war es Kontingentspieler Milan Kopecky, der sich eine schmerzhafte Verletzung am Oberschenkel zuzog und erstmal in der Kabine blieb. Ausgerechnet Hayden Trupp erwischte es auf Seiten des EHC, der sich gerade von seiner Schulterverletzung erholte. Nun zog er sich eine Verletzung am Bein zu. Unter Schmerzen spielte er dann trotzdem weiter. Königsbrunn zeigte sich nach Wiederanpfiff von seiner besten Seite und machte mächtig Druck, Dominik Zimmermann brachte mit seinem Tor den EHC in der 22. Spielminute wieder in Front. Von Schongau war nun fast nichts mehr zu sehen, den Ausfall von Kopecky konnten die Mammuts nicht kompensieren. Der EHC hatte nun viele Großchancen, schaffte es aber nicht die Führung weiter auszubauen. Dies rächte sich, als die Mammuts eine der wenigen Möglichkeiten nutzten und zum 2:2 ausglichen. Bis zur letzten Pause konnte Königsbrunn nicht mehr nachlegen, nach Wiederanpfiff meldete sich auf Seiten der Mammuts Milan Kopecky zurück. Schongau trat nun ganz anders auf und kam immer wieder gefährlich vor das Königsbrunner Tor. Doch der EHC legte in der 45. Spielminute nochmal nach und ging durch den Treffer von Markus Jänichen mit 3:2 in Führung. Aber Schongau glich kurz darauf aus. Sechs Minuten vor Spielende nutzten die Mammuts dann eine Überzahlsituation und gingen nun erstmals selbst in Führung. Königsbrunn versuchte zwar mit letzten Einsatz das 4:4 zu schießen, doch der Kräfteverschleiß machte sich nun bemerkbar. Am Ende war Schongau der glückliche Gewinner der Partie, der EHC muss nun am Sonntag ohne die verletzten Roman Mucha und Hayden Trupp antreten.

Trainer Erwin Halusa war vom Ergebnis enttäuscht: „Wir waren über 50 Minuten die bessere Mannschaft, doch wir haben es verpasst, im zweiten Drittel unsere vielen großen Chancen zu nutzen. Schongau hat das clever genutzt, zufrieden bin ich nur mit dem gezeigten Einsatz meiner Mannschaft.“

Tore: 1:0 Schütz (Streicher) (13.), 1:1 Erhard (Maucher) (18.), 2:1 Zimmermann (Jänichen) (22.), 2:2 Magg (34.), 3:2 Jänichen (Schütz) (46.), 3:3 Weinfurtner (Fend) (49.), 4:3 Erhard (Altstetter) (54.)

Strafen: EA Schongau 6 Königsbrunn 10+20 Zuschauer 214
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.