BHC HERREN KÖNNEN AUSWÄRTS IHRE LEISTUNG NICHT ABRUFEN

Die Auswärtsfahrt für die Königsbrunner Herren ging am Samstag, den 24.10.2015, nach Kissing. Allerdings musste man diesmal nach mäßiger Leistung mit einer 27:29 (13:16) Niederlage die Heimreise antreten.

Die BHC Herren wollten eigentlich bei diesem Spiel so weitermachen wie sie gegen Meitingen aufgehört hatten, allerdings funktionierte dies nicht so wie alle wollten. Mit einer offensiven Abwehrvariante wollte man den Kissinger Herren den Spielfluss nehmen und Bälle gewinnen. Dies funktionierte jedoch nur teilweise. Kissing kam trotzdem zu Torchancen, die sie auch zu nutzen wussten. Auf der Gegenseite konnte der Königsbrunner Angriff seine erspielten Chancen nicht verwerten. So stand es schnell 2:0 für die Heimsieben. Allerdings wurden jetzt die Ballgewinne besser genutzt und es ging schnell nach vorne. Beim Stand von 3:3 hofften die BHC Anhänger auf eine Wende im Spiel. Doch daraus wurde nichts. Jetzt war die Abwehr nicht mehr schnell genug um auch stabil zu stehen. Ein ums andere Mal konnten sich die KSC Angreifer durchsetzen und die offensive Abwehr ausspielen. Der Gästeangriff war zu harmlos und weiter wurden beste Konterchancen ausgelassen. Plötzlich stand es 8:3 für die Heimsieben. Eine Auszeit von BHC Coach Hiermeier und eine Abwehrumstellung sollten helfen. Stück für Stück kämpften sich die Königsbrunner wieder heran und es stand wieder 8:10. Doch kaum war man wieder dran, schluderte das Team erneut in Angriff und in der Abwehr und der KSC erhöhte wieder auf 9:14. Bis zur Pause konnte sich der BHC nochmal auf 13:16 herankämpfen.

In der Kabine wurde nochmals die Taktik von Abwehr und Angriff besprochen und an die bisher gespielten zweiten Hälften erinnert. Gleich zu Beginn sah es gut aus. Der erste KSC Angriff wurde entschärft und die Chance im Angriff wurde genutzt. Auch der zweite Treffer folgte und so stand es 15:16. Die Körpersprache war besser, der Kampf war dem jungen BHC Team anzusehen. Aber immer wenn die Königsbrunner auf ein Tor dran waren wurden wieder Fehler produziert und Kissing konnte wieder auf zwei oder drei Tore davonziehen. Besonders Johannes Sumperl auf der Linksaußen Position konnte mit 11 Toren überzeugen und machte den Gästen das Leben schwer. Über die Spielstände 17:19, 20:21, 22:25 und 24:27 ging es in die letzten 7 Minuten. Zwei schnelle Tore verkürzten den Rückstand auf 26:27 und es waren noch fünf Minuten auf der Hallenuhr zu spielen. Doch wie schon das ganze Spiel über schaffte man es nicht den Ausgleich zu erzielen. Die Königsbrunner verkürzten zwar nochmal auf 27:28 bekamen aber prompt den Gegentreffer zum 27:29 Endstand.

Die Enttäuschung auf BHC Seite war groß, doch jeder wusste, dass es in dieser Saison Rückschläge geben wird. Mannschaft und Trainer werden ihre Lehren daraus ziehen und die nächsten drei Wochen bis zum Spiel gegen den PSV Telekom Augsburg (aktueller Tabellenführer) hart arbeiten um eine bessere Leistung abzurufen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.