BHC HERREN GEWINNEN DIE ABWEHRSCHLACHT GEGEN WERTINGEN

  Am Samstag, den 28.10.2015, war in der Willi Oppenländer Halle in Königsbrunn der Meisterschaftsfavorit aus Wertingen zu Gast. Die Hausherren konnten nach einer starken Torwartleistung und einer ebenso guten Abwehrreihe einen verdienten 21:18 (7:5) Heimsieg einfahren.

Das Spiel der zwei Bezirksligaabsteiger der Vorsaison sollte schon allein ein Highlight der Saison werden, doch beide Mannschaften verfolgen trotzdem andere Ziele. In Wertingen steht ganz klar der Wiederaufstieg im Vordergrund, wobei bei den Königsbrunner Herren die Entwicklung der jungen Mannschaft im Fokus steht. Trotzdem wollten sich die Königsbrunner dem Rivalen aus Wertingen stellen. Und das taten sie auch. Der erste Angriff der Wertinger konnte gleich entschärft werden und hier sah man den BHC Jungs an, dass heute eine harte aber faire Abwehr agierte. Doch auch die Gäste stellten eine gute Abwehr und so dauerte es 5 Minuten bis das 1:0 für die Heimsieben fiel. Es blieb weiterhin ein Spiel beider Abwehrreihen. Beide Teams produzierten zwar auch einige technische Fehler und ließen die ein oder andere Chance ungenutzt, aber die Defensive sollte dieses Spiel entscheiden. So kam es, dass es Mitte der ersten Halbzeit 4:2 für Königsbrunn stand. Die Zusamstädter konnten meist auf ein Tor verkürzen, aber Königsbrunn konterte und hielt den 2-Tore-Vorsprung konstant (5:3, 6:4). Beim Spielstand von 7:5, ungewöhnlich für ein Männerspiel wurden die Seiten gewechselt.

In der Kabine war Trainer Michael Hiermeier mit dem Abwehrverband sehr zufrieden. Auch der Druck nach vorne war gut, doch die Chancenverwertung und die Ballsicherheit mussten besser werden. Seine Truppe nahm sich das zu herzen und war wacher als die Gäste aus Wertingen. So konnte die Heimsieben in den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit den Grundstock für den Sieg legen. Von 7:5 zog das BHC Team auf 12:7 davon und konnte sich so ein kleines Polster erarbeiten. Doch wer dachte jetzt war die Partie gelaufen, der irrte. Die Männer um Trainer Werner Drexler gaben sich nicht geschlagen und kämpften jetzt vehement gegen die Niederlage an. Die Zusamstädter erkannten jetzt auch die Linie der Schiedsrichter und wurden vorsichtiger in ihren Aktionen. Beim Stand von 16:14 war der TSV wieder dran. Grund genug um eine Auszeit zu nehmen. Diese brachte vorerst nichts, da der Gast auf 16:15 nah dran war auszugleichen. Doch in dieser Phase konnte man sich auf Philip Weidner im BHC Tor verlassen, der eine äußerst starke Partie ablieferte. Die nötige Sicherheit nutze der Königsbrunner Angriff um vorne wieder zu zuschlagen. Beim 18:15 war der 3-Tore-Vorsprung wieder hergestellt und jetzt war das Spiel so gut wie gelaufen. Es gab zwar noch einige schnelle Tore auf beiden Seiten aber der 21:18 Sieg konnte dem BHC nicht mehr genommen werden.

Natürlich war die Freude groß beim jungen BHC Team, so ein Spiel für sich entschieden zu haben. Die Mannschaft hat klasse gekämpft und war eine Einheit auf dem Feld. Auch die Spieler, die nicht eingesetzt wurden haben ihren Teil dazu beigetragen und werden in den nächsten Partien wieder ihre Einsatzzeit bekommen. Der Sieg gibt der Mannschaft hoffentlich den nötigen Schub für die letzten beiden Partien in diesem Jahr gegen Mering und Bobingen, die beide auswärts stattfinden. Somit steigt am kommenden Sonntag in Mering um 17:00 Uhr die Partie gegen den Sportverein.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.