BHC E1-JUGEND(M): DER SPIELTAG IN KISSING WAR DURCHWEGS EINE ERFAHRUNG

Am Samstag, 23.01.2016, war ein weiterer Spieltag für die männliche E1 angesagt. Dieser fand in der Paartalhalle in Kissing statt und als Gegner trat dieses Mal u.a. auch die E3-Mannschaft von Trainergespann Michi Müller und Carina Müller (eine reine Mädchenmannschaft) vom BHC Königsbrunn an.

Die E1-Jungs begannen den Spieltag allerdings gegen den Heimverein SC Kissing, den man letzte Woche mit 15:7 in der eigenen Halle besiegen konnte. In ungewohnten schwarzen Trikots starteten die gut gelaunten Jungs in diese Partie. Das Spiel war geprägt von einer sehr mannbezogen Abwehr bereits ab der Mittellinie, so dass beide Mannschaft demzufolge Probleme hatten in das Spiel reinzufinden. Beide Mannschaften versuchten daraufhin mit nach vorne geworfenen Bällen einen Mitspieler zu finden oder auch mit schnellem Prellen an dem jeweiligen Abwehrspieler vorbeizukommen. Dazu kam leider auch noch, dass die BHC-Jungs ziemlich viele Fehler im Angriffsspiel machten. So führte die SC Kissing bereits zur Halbzeit.

Durch eine Ansprache der beiden Trainer Patrick Böhm und Daniel Mikut erhofften sich die vielen mitgereisten Fans jedoch ein ‚Comeback‘ der Jungs. Leider wurde daraus nichts. Die Mannschaft kämpfte sich zwar bis an drei Tore Abstand ran, aber die altbekannten Fehler waren immer noch da. So stand es am Ende des Spiels 13:10 für den SC Kissing. Dies war zugleich auch die erste Saison-Niederlage für die Königsbrunner E1.

Im zweiten Spiel traf man dann auf das eigene, sehr junge E3-Mädchen-Team aus Königsbrunn, die allesamt auch noch nicht lange Handball spielen. Bereits vor dem Spiel einigten sich die Königsbrunner Trainer darauf, dass man die Torhüter tauschen würde. Die E1-Jungs waren trotzdem noch sehr motiviert gegen ihren eigenen Mannschaftskolleg(Inn)en Tore zu erzielen. Zur Halbzeit war die E1-Mannschaft so deutlich vorne, dass die Königsbrunner Trainer entschieden, den Jungs noch eine zusätzliche Aufgabe zu stellen (z.B. kein Prellen für die E1, das Tor musste von ihnen wenigstens irgendwo mit dem Ball getroffen werden und die richtig guten Spieler Paul und Maxi durften nur mit dem linken Arm werfen). Wenn man diese Aufgaben nicht erfüllen konnte, durfte man sofort kurzzeitig auf der Auswechselbank Platz nehmen.

Natürlich hatte die Jungentruppe das Spiel von Anfang an nicht sehr ernst genommen. Immerhin spielt man gegen einen Gegner aus dem gleichen Verein und noch dazu gegen die superjungen E3-Mädels. Somit war der Endstand 21:3 für die BHC Jungs natürlich auch nicht unerwartet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.