BHC D-Jugend(w): Zuwachs in der weiblichen D-Jugend

Am Samstag, den 14.11.2015, fuhr die weibliche D-Jugend zum Auswärtsspieltag nach Gersthofen. Das 1. Spiel bestritten sie gegen die Heimmannschaft. Es deutete sich das zu erwartende, enge Spiel zweier etwa gleich starker Mannschaften an.

Das Spiel wogte hin und her. Beide Abwehrreihen standen sicher und auch im Angriff spielten die Mädels das ein oder andere schöne Tor heraus. So ging es mit 8:8 in die Pause. Auch die 2. Halbzeit begann eng. Leider wurden die Angriffe nicht mehr so konsequent ausgespielt und auch in der Abwehr war man das ein oder andere Mal zu spät dran. So konnten die Gersthofener auf 12:8 davonzeihen. Dank einer sehr guten Torwartleistung blieben die Mädels aber weiter im Rennen und kamen wieder auf 13:11 heran. Nun machte sich aber doch die lange Spielzeit bemerkbar und die junge Königsbrunner Mannschaft konnte nicht mehr dagegen halten. In dieser Phase agierten die Gersthoferinnen etwas cleverer und so verloren unsere Mädels doch noch mit 11:15. Man hatte den zuvor aber hoch gehandelten TSV Gersthofen jedoch einiges abverlangt.

Im 2. Spiel trat man gegen den ungeschlagenen Tabellenführer SC Vöhringen an. Aufgrund des vorhergegangenen Spieles der Königsbrunnerinnen – und Vöhringen hatte ja noch nicht gespielt – war man sich dieser schweren Aufgabe bewusst.

Die Vöhringer waren von der 1. Minute an hellwach und so lagen unsere Mädels schnell mit 1:5 hinten. Man merkte den BHC-lerinnen das vorherige sehr intensive Spiel an. Wenig Bewegung im Angriff und einige technische Leichtsinnsfehler bedeuteten einen komfortablen 2:9 Vorsprung für den Gegner nach nur 11 Minuten. Der Pausenpfiff erlöste beim Stand von 3:13 die Mädels nach endlosen 20 Minuten. Die 2. Spielhälfte verlief etwas ausgeglichener – nach der Hälfte stand es „nur“ 5:16. In den letzten Minuten merkte man ihnen deutlich die Belastung von 4 x 20 Minuten Spielzeit an. Und so verloren die Mädels deutlich mit 5:23. Der Spieltag kann getrost unter „wir haben Lehrgeld bezahlt“ abgehakt werden.

Positiv ist vor allem, dass wir in den letzten 4 Wochen sechs neue Mädels für den Handballsport begeistern konnten – diese in die Mannschaft während des laufenden Spielbetriebes in der höchsten Liga zu integrieren – ist sicherlich für alle Spielerinnen und Trainerinnen eine Herausforderung. Ziel muss es daher in dieser Saison sein, allen Mädels Spielanteile zu geben und hier nicht den Sieg in den Vordergrund zu stellen. Wir freuen uns sehr über den Zuwachs.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.