BHC D-JUGEND(W): VERSÖHNLICHER JAHRESABSCHLUSS – SPIELTAG AM 28.11.2015 IN AICHACH

Am letzten Spieltag des Jahres trafen sich die D-Mädels beim TSV Aichach. Im ersten Spiel ging es gegen den TSV Gersthofen. Wieder war es das zu erwartende enge Spiel. Zu Beginn der Partie hatten unsere Mädels etwas „Ladehemmung“ und lagen schnell mit 1:3 hinten, konnten dann aber wieder auf 3:3 ausgleichen. Nach dem Time-Out kamen sie etwas besser ins Spiel und beide Angriffsreihen nutzten Ihre Chancen und so gingen die Mannschaften mit einem 6:6 in die Halbzeitpause. Zu Beginn der zweiten Halbzeit verschliefen die Mädels wieder die ersten Minuten und lagen schnell mit 6:9 hinten. Dann besannen sich die Mädels wieder auf die Grundlagen des Handballspiels – Bewegung im Spiel – und kamen zum Abschluss. Leider hatten die Mädels ein bisschen Pech beim Torabschluss – hier waren sicherlich 8 Latten/Pfostentreffer mit dabei. Beim Spielstand von 8:10 wurde das nächste Time-Out genommen, doch die Trefferquote erhöhte sich dadurch in den Königsbrunner Reihen leider nicht, und so unterlag man letztendlich mit 9:12. Trotzdem hatte dieses Spiel wesentlich mehr Engagement, Spiel- und Lauffreude der einzelnen Spielerinnen im Vergleich zum letzten Spieltag.

Das letzte Spiel des Jahres 2015 bestritten die Mädels gegen den TSV Aichach. Diesmal waren unsere Mädels von Beginn an hellwach. Die Abwehr stand besser und auch im Angriff war wesentlich mehr Bewegung im Spiel. So wurde der ein oder andere Angriff schön herausgespielt und man ging mit einer 6:5 Führung in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff entwickelte sich ein munteres Spielchen. Nach sechs Minuten stand es 7:7 unentschieden. Keine Mannschaft konnte sich richtig absetzen und so blieb es bis zum Schluss spannend. Schlussendlich trennten sich beide Mannschaften leistungsgerecht mit einem 9:9. Auch in diesem Spiel hatten die Königsbrunner Mädels das Pech auf ihrer Seite – erneut mindestens 8 Latten/Pfostentreffer.

Trotz nur einem Punkt von zwei Spielen war der Ausgang versöhnlich – zeigten die Mädels doch, dass ein „kleines“ Handballerherz in ihnen schlägt und kämpfen bis zur letzten Spielminute zum Handballspiel dazugehört. Wenn das nächste Jahr mit weniger Latten/Pfostentreffer beginnt und diese Bälle im Tor landen, steht den nächsten Siegen nichts mehr im Wege.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.