Bayerischer Meister der Springreiter gewinnt den Großen Preis von Königsbrunn

Der Sieger des Großen Preis - Edwin Schmuck mit Aclatron
 
Der Abreiteplatz war stets gut besucht.
Königsbrunn: Fohlenhof |

Edwin Schmuck vom RFV Illertissen ist mit dem 10-jährigen Bayernwallach Aclatron, mit einer fehlerfreien Runde im Stechparcours, Sieger des Großen Preis von Königsbrunn 2014.

Bei Kaiserwetter füllte sich am Sonntag das Gelände auf dem Fohlenhof mit hunderten von Zuschauern. Pünktlich zum Beginn des letzten Springen wollten ungezählte Gäste dabei sein, um mitzufiebern, wer von den Reitern beim diesjährigen Sommerturnier des Reitverein Königsbrunn e.V. als Sieger hervorgeht. Auf der Starterliste standen zahlreiche bekannte Namen, darunter Felix Haßman, Deutscher Meister der Springreiter, Michael Kölz - vor wenigen Wochen zweiter Platz beim Hamburger Derby, Uwe Carstensens aus Baden-Württemberg und viele weitere. Aber auch Patrick Afflerbach und Maximilian Schmid beides junge und erfolgreiche Reiter und dazu Mitglieder des Reitverein Königsbrunn wollten sich die Chance nicht entgehen lassen, das Preisgeld von 22.000 EUR zu sichern.

Nur neun Reiter schafften es ins finale Stechen


33 Pferde mit ihren Reitern gingen beim letzten großen Springen an den Start, aber nur 9 Reiter schafften es, am Ende durch den schweren Parcours von Johann Sailer und Manfred Herzog mit einer Null-Fehlerrunde im ersten Umlauf in das Stechen einzuziehen.
Spannend wurde es bei jedem Ritt und einer der Favoriten siegte am Ende tatsächlich, Edwin Schmuck aus Illertissen, der 2013 in München die Siegerschärpe bei den bay. Meisterschaften bereits mit Aclatron holte, gewann das finale Stechen mit einem schnellen Null-Fehler-Ritt in der Zeit von 36,97 Sekunden. Mit nicht einmal eine halben Sekunde dahinter, in 37,36 Sek., holte sich Hans-Günther Goskowitz (PSC Giesenbach) auf Kolibri’s Firebird die silberne Schleife und auf den dritten Platz erhielt die Amazone Ina von Bormann vom RVF Jettingen mit Rahmannshof Stagolina die Schärpe in Bronze ebenfalls mit einer fehlerfreien Runde im Stechen mit 37,97 Sekunden.

Auch Vereinsmitglieder bei den schweren Springen erfolgreich


Auch wenn es nur ganz knapp nicht mit den großen Preis klappte, so zeigten auch die Reiter des gastgebenden Vereins während der vier Tagen ihr Können und sicherten sich am Sonntag im Punktespringen der Kl. S gleich Gold, Silber und Bronze. Maximilian Schmid (RV Königsbrunn – Fohlenhof) gewann sogar beide Abteilungen. Die erste mit Cassia de Lys und die zweite Abteilung mit Lord’s Guy. Als zweiter in der ersten Abteilung ist Edwin Schmuck (RFV Illertissen) mit Apollo zu finden und auf dem dritten Platz ein weiterer Reiter des Veranstalters, Richard Gardner mit Gold’n Silver. In der zweiten Abteilung des Springen am frühen Morgen lag Patrick Afflerbach vom Fohlenhof mit Alcantara nur knapp hinter dem Sieger und erhielt somit die silberne Schleife. Dritte wurde in dieser Abteilung Ellen Pieper (PSV Leisnig) mit FST Livius.

Aber nicht nur am Sonntag war großer Sport zu sehen auch an den anderen Tagen konnte man sich von den Leistungen von Pferd und Reiter überzeugen. Am Samstag Spätnachmittag gingen die Teilnehmer des „kleinen großen Preis‘“ über den Parcours und beim ersten Höhepunkt des Turniers, ebenfalls einem Springen der Kl. S*** gewann Uwe Carstensen vom RC Riedheim auf Quasifax. Zweiter wurde Michael Kölz mit FST Dipylon und Bronze ging mit Lawrence Green nach München, der mit Arrividerci die drittschnellste Zeit erritt.

Nur acht Pferde für Warendorf qualifiziert


Ebenfalls am Samstag war die Sichtung zum DKB-Bundeschampionat der fünf und sechsjährigen Pferde. 50 Pferde gingen an den Start, um unter den kritischen Blicken der drei Richter ihre Qualitäten unter Beweis zu stellen. Am Ende konnten nur 8 Pferde sich mit einer Wertnote von 8.0 und höher eines der begehrten Tickets nach Warendorf sichern.

Wieder einmal schaffte es der Veranstalter an vier Tagen ein hervorragendes Turnier über die Bühne zu bringen. Begeistert waren die Teilnehmer vor allem vom Ablauf und den perfekten Bedingungen auf der Anlage. Edwin Schmuck, der Sieger des diesjährigen Turniers Edwin Schmuck, der Sieger des diesjährigen Turniers, betonte, dass es so optimale Bedingungen in Bayern nur auf wenigen Turnieren gebe.

Die Ergebnisse der einzelnen Prüfungen können auf der Internetseite des Reitverein Köngisbrunn e.V. www.rv-fohlenhof.de eingesehen werden.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin königsbrunner | Erschienen am 05.07.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.