Arbeitssieg gegen starke Wörishofer Wölfe

Umkämpfter Arbeitssieg
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Am Sonntag, den 27.10. empfing der EHC Königsbrunn den EV Bad Wörishofen 1b. Was anfangs nach einem einfachen Sieg aussah, entpuppte sich dann als harte Nuss für die Heimmannschaft.

Schon in der ersten Minute kamen die Gastgeber zu ihrem ersten Treffer. Doch danach dauerte es bis zur siebten Spielminute, ehe Robin Pandel in Unterzahl das Tor des Tages erzielte: mit einem Befreiungsschuss aus dem eigenen Drittel überwand er den gegnerischen Goalie, der dabei natürlich keine gute Figur machte. Danach war aber das Tor der Wölfe wie vernagelt, der ab diesem Zeitpunkt dann hervorragend agierende Torwart ließ keinen Treffer mehr zu. Wörishofen verkürzte dann bis zum Drittelende auf 2:1. Der zweite Spielabschnitt war zerfahren, der EHC zwar feldüberlegen, aber zu harmlos im Abschluss. Erst im letzten Drittel, nach insgesamt 4 Lattentreffern und einigen sehenswerten Paraden des gegnerischen Goalies, konnte Königsbrunn den entscheidenden Treffer erzielen und so den glanzlosen, aber verdienten Sieg sichern.

Spielertrainer Marc Streicher freute sich über den 2. Heimsieg. „In Memmingen müssen wir konzentrierter gegen den aktuellen Meister spielen, wir werden am Freitag alles dafür geben.“

Tore: 1:0 K. Rentel (Schütz)(1.), 2:0 Pandel (7.), 2:1 Scholz (13.), 3:1 Tschenk (Streicher) (44.)
Zuschauer: 180 Strafen: Königsbrunn 14 Bad Wörishofen 16

Der Verein bedankt sich sehr herzlich bei dem anonymen Spender, der dem EHC 500€ für die Schiedsrichtergehälter der nächsten 3 Partien geschenkt hat!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.