Arbeitssieg gegen kampfstarke Ulmer

Mit dem 3:2 erzielte Robin Pandel die wichtige Führung nach dem erneuten Ausgleich der Devils.
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Arbeitssieg gegen kampfstarke Ulmer

Am Freitagabend schlug der EHC Königsbrunn die „Donau Devils“ des VfE Ulm/Neu-Ulm. Dabei taten sich die Brunnenstädter lange Zeit schwer gegen einen unbequemen Gegner.

Von Anfang an präsentierten sich die Devils ganz anders als in der Vorbereitung, dort verloren sie verdient mit 1:9 gegen klar überlegene Königsbrunner. Ulm machte von Anfang an mächtig Druck und präsentierte sich als einsatzfreudige Mannschaft. Der EHC hatte Schwierigkeiten mit dem aggressiven, aber stets fairen Spiel der Gastgeber. Daraus resultierten viele Fehlpässe und verlorene Scheiben, die der Gegner zu brandgefährlichen Kontern nutzte. In der siebten Spielminute schoss dann Ulms Kontingentspieler Armstrong zur verdienten Führung ein. Die Königsbrunner Spieler waren sichtlich unzufrieden, fanden jetzt aber besser in die Partie. Trotzdem kam Ulm immer wieder zu Konterchancen, doch EHC-Goalie Markus Kring knüpfte nahtlos an seine hervorragenden Leistung der bisherigen Spiele an und verhinderte Schlimmeres. Königsbrunn hatte einige gute Möglichkeiten, eine davon nutzte Hayden Trupp zum Ausgleich in der zehnten Spielminute. Kurz vor Drittelende konnte der EHC mit dem 2:1 durch Pandel in Führung gehen. Im zweiten Spielabschnitt präsentierten sich die Ulmer wieder so wie im ersten Drittel, kampfstark und immer gefährlich. Gleich nach Wiederanpfiff gelang den Gastgebern der Ausgleich. Erst ab der 30. Spielminute dominierte der EHC die Partie und ging durch Schütz und Pandel mit 4:2 in Führung. Im letzten Spielabschnitt setzte Ulm zur Schlussoffensive an, kassierte dann aber das 5:2 durch Roman Mucha. Kurz vor Spielende schien das Spiel nochmal spannend zu werden, Ulm verkürzte auf 5:3. Doch Patrick Zimmermann setzte mit seinem Treffer den Schlusspunkt dieser Partie und sorgte so für den verdienten 6:3 Auswärtssieg. Der EHC tat sich lange schwer gegen kampfstarke Gastgeber, war aber effektiver und holte sich so den ersten Sieg der Saison.

EHC-Coach Erwin Halusa ist froh über die drei Punkte: „Ulm hat uns von Anfang an unter Druck gesetzt, wir haben eine ganze Weile gebraucht bis wir wirklich in der Partie waren. Das Spiel in der Vorbereitung war kein Maßstab, der Gegner hat sich gut auf uns eingestellt. Es gibt für uns noch viel zu verbessern, wir werden im Training daran arbeiten müssen!“

Tore: 1:0 Armstrong (Marino) (7.), 1:1 Trupp (Rentel) (10.), 1:2 Pandel (Merkle) (19.), 2:2 Zientek (Armstrong) (21.), 2:3 Schütz (Pandel) (31.), 2:4 Pandel (35.), 2:5 Mucha (Schütz) (46.), 3:5 Delsor (Armstrong) (58.), 3:6 P. Zimmermann (Trupp) (60.)

Strafminuten: VfE Ulm/Neu-Ulm 8 EHC Königsbrunn 2 Zuschauer: 230
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.