Achterbahnfahrt für den PSV Königsbrunn

Für die Herren 1 (hinten v.l.) Daniel Oswald, Florian Siegwart, Siegfried Geiger, Christian Brozatis, (vorne v.l.) Daniel Weiser und Niranjan Kanagasundaram waren die letzten Spiele voller Höhen und Tiefen.
Königsbrunn: PSV-Halle | Die erste Herrenmannschaft kämpfte auswärts beim ebenbürtigen TSV Friedberg um jeden einzelnen Punkt. In den Doppelpaarungen waren die Friedberger einen ticken besser und konnten mit 2:1 in Führung gehen.
In der ersten Einzelrunde konnte sich der PSV einen Vorteil erspielen und mit 5:4 in Führung gehen. Danach lief alles wie am Schnürchen und schließlich konnte der PSV mit 9:4 Sieg nach Hause fahren.

Zwei Tage darauf gastierte schon der VfR Jettingen beim Königsbrunner PSV. Es war ein rabenschwarzen Tag für die PSV´ler, die Doppel gingen mit 1:2 an die Gäste und alle Einzel außer das von Daniel Oswald gingen verloren. Dies kam sehr überraschend für den PSV und deshalb hoffen die Herren, dass der Schock bis zu den nächsten beiden Spielen gegen Siegertshofen und Post SV Augsburg Telekom nachgelassen hat und wieder gepunktet werden kann.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.