Stifter fördern Teilhabe und Inklusion mit der „Stiftung Fritz-Felsenstein-Haus“

Cornelia Kollmer (li.); Kuratoriumsvorsitzende der Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg und Gregor Beck (re.), Vorstand des Fritz-Felsenstein-Hauses freuen sich über die Zustiftung in Höhe von 10.000 Euro für die Stiftung Fritz-Felsenstein-Haus.
Königsbrunn: Fritz-Felsenstein-Haus | Die „Stiftung Fritz-Felsenstein-Haus“ freut sich über eine Zustiftung in Höhe von 10.000 €, die über das „HAUS DER STIFTER – Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg“ geleistet wurde. Die erst im vergangenen Herbst gegründete Stiftung unterstützt mit den erwirtschafteten Zinsen die Arbeit des Fritz-Felsenstein-Hauses in Königsbrunn. Das Kompetenzzentrum will damit viele Förderer für das große Ziel einer inklusiven und barrierefreien Gesellschaft gewinnen.

„Wir freuen uns sehr über diese erste große Zustiftung“, so Gregor Beck, Vorstand des Fritz-Felsenstein-Hauses. „Dies bringt uns unserem Vorhaben, Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen, einen großen Schritt weiter. Ich hoffe, dass noch weitere Stifter diesem Beispiel folgen werden.“

Hausgemeinschaft geplant

In einem ersten Projekt will das Kompetenzzentrum eine neue Hausgemeinschaft für Menschen mit Behinderung in Augsburg gründen. Die Zustiftung sei ein wichtiger Beitrag für die Realisierung dieses Vorhaben, so Beck weiter. Diese Wohnform wird Menschen mit Behinderung die Möglichkeit bieten, sich in angemessenen Schritten vom stationären Wohnen, über Trainingswohnangebote hin zu einem möglichst selbständigen Wohnen zu entwickeln. Ziel ist der Auszug in eine eigene Wohnung mit Betreuung durch Assistenten.

Weitere Stifter gesucht

„Wir sind stolz darauf, dass wir mit unserem „HAUS DER STIFTER“ dazu beitragen konnten, dass der Vermögensgrundstock der Stiftung Fritz-Felsenstein-Haus wächst“, so Cornelia Kollmer, Kuratoriumsvorsitzende der Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg. Die Stiftung des Kompetenzzentrums wird treuhänderisch unter dem Dach der Stiftergemeinschaft verwaltet. Durch Zustiftungen zu Lebzeiten und durch Vermächtnisse kann das Fritz-Felsenstein-Haus als engagierter gemeinnütziger Träger dauerhaft Teilhabe und Lebensfreude für Menschen mit Behinderung verwirklichen.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.königsbrunner | Erschienen am 06.02.2016
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.