50-Stunden-Marathon im Pool Billard erbringt 4300 € Spende

Königsbrunn: Fritz-Felsenstein-Haus | Am vergangenen Freitag traten vier Spieler des 1. Königsbrunner Pool Billard Clubs zu einem Benefizevent im Königsbrunner Billardlokal Divan Spirit an. Anlass war das 25-jährige Jubiläum des Vereins. Nach 50 Stunden am Spieltisch stand fest: Die gemeinnützige Aktion erbrachte eine Summe von 4300 €, die als Spende an das Fritz-Felsenstein-Haus gingen.

Zuschauer und Besucher konnten die Marathon-Spieler gegen einen Spendenbetrag fordern. Außerdem erhielt der Verein Unterstützung von Sponsoren, so dass attraktive Preise lockten. An den Nachmittagen fand ein Gauditurnier statt, am Samstag Abend lieferte die Band „Seven PM“ die musikalische Untermalung zum Event. Auch Königsbrunns Bürgermeister Franz Feigl sowie Gregor Beck, Vorstand des Fritz-Felsenstein-Hauses, besuchten die Spieler und zeigten sich beeindruckt von deren Durchhaltevermögen. „Unsere vier Spieler haben ein Wochenende durchgespielt, wir sind stolz auf diese Leistung! Es war uns ein großes Anliegen, das Kompetenzzentrum für Menschen mit Behinderung in unserem Heimatort zu unterstützen“, sagte Norbert Bachl, 1. Vorstand des Pool-Billard-Clubs. Werner Alig, Aufsichtsratsvorsitzender des Fritz-Felsenstein-Hauses, nahm die Spende entgegen: „Herzlichen Dank für dieses tolle Engagement! Wir werden davon einen neuen Sportrollstuhl für die Therapieabteilung unseres Hauses anschaffen, außerdem können wir mit dem Geld die geplante Spielhütte im Außenbereich bezuschussen.“ Der 1. Pool Billard Club in Königsbrunn hatte das Fritz-Felsenstein-Haus schon einmal mit einer Spende unterstützt.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.königsbrunner | Erschienen am 02.10.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.