Laternenfest beim Flüchtlingsheim der "Lilien-Kinder"

Highlight beim wöchentlichen Spiel- & Kreativprogramm - Kinder im St. Martin-Stegreif-Theater auf der Bühne


Schon seit September führt ein Team der Evangelischen Gemeinschaft jeden Freitag ein Kreativ- & Spiele-Programm für Kinder in der Flüchtlingsunterkunft Lilienthalstraße durch. Die rund 25 Kids, genannt "Lilien-Kinder" freuen sich schon die Woche über auf den Freitagnachmittag. Rund 1,5 Stunden werden dann fröhlich sprachlich einfache Bewegungslieder gesungen, gebastelt, Geschicklichkeitsspiele gemacht. Die Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus Syrien, Afghanistan und Deutschland kommen sich so näher und gleichzeitig werden Fertigkeiten in der neuen Sprache eingeübt. Knete, Playmais, Holzperlen und viele andere Kreativ-Materialien bieten den vielen oft aufgrund von Krieg und Flucht traumatisierten Kindern ganz neue Entfaltungsmöglichkeiten.

Diesen Freitag stand nun ein besonderes Highlight auf dem Programm: Nach dem Bastel- und Spielprogramm ging es in die "Verlängerung". Die Kids durften unter Anleitung der Erzieherin, Sabina Thomas, gemeinsam in einem Stegreif-Theater ganz spontan die Geschichte von St. Martin spielen. Die 25 Kinder zeigten dabei volle Konzentration, sowohl als Zuschauer als auch als Schauspieler. Anschließend erhielt jedes Kind sowie zahlreich anwesende Eltern eine Breze die natürlich geteilt wurde. Gespendet waren die Brezen vom Bäcker Forster. Frisch gestärkt eine weitere Überraschung für alle Kinder: Jeder erhielt eine Laterne mit Elektro-Licht und es ging in einem klassischen Laternenumzug um die Häuser. Dabei erklangen aus fröhlichen Kindermündern die bereits vertrauten Lieder, die schon seit September jeden Freitag gesungen werden. Gelebte Willkommens- und Integrationskultur in Königsbrunn.
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.